• 20 Lippenpflegestifte im Test der Verbraucherzentrale Öko-Test
  • Elf Lippenpflegen mit der Bestnote - Überraschendes Ergebnis: Teuer ist nicht gleich besser
  • Fünf Pflegestifte nicht überzeugend - Unter den Testverlieren auch bekannte Marken

Wer regelmäßig Lippenpflege benutzt, verschluckt davon bis zu 20,8 Gramm im Jahr, so die Schätzung von EU-Experten für Kosmetiksicherheit vom wissenschaftlichen Ausschuss für Verbrauchersicherheit (SCCS). Umso wichtiger ist es, auf die Inhaltsstoffe von Lippenpflege zu achten. Das Testergebnis von Öko-Test ist besorgniserregend: Insgesamt vier Pflegestifte enthalten schädliche Mineralöle. Darunter auch beliebte Marken.

Warum Lippenpflege kein Mineralöl enthalten sollte

Die Verunreinigung von Lippenpflegestiften durch Mineralöl ist besonders bedenklich. Denn ob wir wollen oder nicht - unbewusst gelangt ein Teil der Lippenpflege in den Mund und wir verschlucken ihn. So landen die Mineralölbestandteile direkt im Körper.

Für den Körper ist die Aufnahme von Mineralölen problematisch: Gesättigte Mineralölkohlenwasserstoffe (MOSH) reichern sich in den menschlichen Organen an. Aromatische Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH) sind sogar noch bedenklicher. In dieser Stoffgruppe gibt es nämlich auch krebserregende Verbindungen.

Der Öko-Test stellte insgesamt vier Pflegestifte fest, die erdölbasierte Paraffine enthalten. In diesen Lippenbalsamen wurden gleichzeitig auch hohe Gehalte an MOSH festgestellt. Zudem waren auch drei dieser Pflegestifte durch MOAH verunreinigt.

Die Testverlierer: Diese Lippenpflegestifte enthalten schädliche Mineralöle

Die Ergebnisse von Öko-Test sind überraschend: Die klaren Testverlierer sind von bekannten Marken wie Carmex, Bebe und Neutrogena. Sie enthalten die unerwünschten Mineralöle, die nicht in den menschlichen Körper gelangen sollten. Übrigens: Auch bei einem anderen Test von Öko-Test gab es besorgniserregende Ergebnisse - Bodylotions der drei Marktführer sind durchgefallen.

Eine große Auswahl an Lippenpflege finden Sie bei Amazon

Der beliebte "Blistex Classic Daily Care" enthält zwar keine Mineralöle, aber den bedenklichen Inhaltsstoff Ethylhexylmethoxycinnamat. Der kostengünstige UV-Filter kann sich negativ auf den Hormonhaushalt auswirken. Im Test schneidet er deshalb mangelhaft ab. Und auch der "O'Keeffe's Lip Repair unparfümierter Lippenbalsam" erhält die Endnote "mangelhaft", weil er erdölhaltige Paraffine enthält.

Zu den drei klaren Testverlierern mit der Note "ungenügend" gehört unter anderem die "Bebe Classic Lippenpflege", so Öko-Test. Und auch der "Caramex Classic Moisturising Lip Balm" und die "Neutrogena Lippenpflege" gehören zu den Schlusslichtern des Tests. Die drei Pflegestifte enthalten sowohl Paraffine als auch den krebserregenden Inhaltsstoff MOAH. Diese Lippenpflegen sollten Sie in jedem Fall vermeiden.

Die Testsieger: Viele günstige Produkte und Naturkosmetik

Auf der anderen Seite ist hervorzuheben, dass insgesamt elf Lippenpflegestifte mit der Endnote "sehr gut" abschnitten und damit mit ihren Inhaltsstoffen überzeugten. Unter diesen Siegern sind vor allen Naturkosmetikmarken wie Bee Natural, Weleda und Lavera vertreten. Aber auch günstige Marken wie Elkos (Edeka) und Alterra (Rossmann) können überzeugen.

Lavera Lippenbalsam jetzt bei Amazon ansehen

Zu den sehr guten Pflegestiften gehören beispielweise die "Alterra Lippenpflege Bio-Kamille" und das "Bee Natural Lippenbalsam Kokos Vanille". Diese Kosmetikhersteller haben auf mineralölhaltige Pflege verzichtet. Grundsätzlich gilt: In Naturkosmetik sind mineralölbasierte Fette und Wachse ohnehin tabu. Das "Dr. Hauschka Lippengold" und der "Eos Moisture Lip Balm Hit Happy Herb" sind zwar kostenspieliger, schneiden aber ebenfalls sehr gut ab. 

Zu den günstige Testsiegern zählen zum Beispiel die "Elkos Face Lippenpflege (2 Stück)" und das "Lavera Basis Sensitiv Lippenbalsam". Die Ergebnisse des Lippenpflegetest zeigen eindeutig: Teuer ist nicht gleich besser.

Tipps zur Lippenpflege - Das können Sie beachten

Die Lippenpartie ist besonders dünn und trocknet schnell aus. Sie kann deshalb Schutz und Pflege sehr gut gebrauchen. Folgende Aspekte sind wissenswert:

  1. Empfehlenswert ist Lippenpflege, die aus pflanzlichen statt mineralölbasierten Fetten besteht.
  2. Auch unterwegs kann Lippenpflege praktisch sein: Bei Kälte kann sie zur Linderung oder als Schutzschicht auf wunden Stellen an Händen oder Nase verwendet werden.
  3. Schon gewusst? Dass Lippenpflegeprodukte süchtig machen, ist ein Mythos. Es liegt vielmehr an der Kälte, dem Wind und der Heizungsluft, dass die Lippen nach dem Auftragen der Pflege schnell wieder trocken werden.
  4. Auch im Winter brauchen die Lippen einen UV-Schutz - vor allem im Schnee und in den Bergen.

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.