Der sechste Tag deiner Heilfasten-Kur ist zugleich der dritte Tag ohne feste Nahrung. Weiterhin gibt es reichlich Tee, Säfte und Gemüsebrühe. Wer beim Fasten friert, so wie ich, sollte es mit frischem Ingwer im Tee versuchen.

Heilfasten: Anleitung für Tag 6

Tag sechs ist Tag drei ohne feste Nahrung: Dein Hungergefühl sollte mittlerweile vollständig verschwunden sein. Solltest du Unwohlsein verspüren oder Bauchschmerzen haben, helfen für gewöhnlich Wärmflasche* oder Kirschkernkissen*. Solltest du Durchfälle haben, versuche, Obst- und Gemüsesaft stärker zu verdünnen.

Variiere deinen Morgentee, um ein wenig Abwechslung in deine Abläufe zu bekommen. Morgens ein Pfefferminztee* wirkt anregend. Abends ein Melissentee* wirkt beruhigend. Ansonsten bleibt alles wie gehabt: Du trinkst Tee und Säfte und viel stilles Wasser. Mittags Gemüsesaft (hast du Rote-Beete-Saft* schon probiert?), nachmittags winkt ein Eiweißdrink*. Zum Abendessen gibt es eine leckere selbstgemachte Gemüsebrühe (einfaches Rezept siehe Tag 5). Das "Fastenhoch" sollte dich mittlerweile erreicht haben. Der Körper schüttet in diesem Stadium Endorphine aus, die dir ein Hochgefühl bereiten. Sollte das nicht der Fall sein, frage dich, ob du etwas ändern kannst, damit es dir besser geht.

Kommt dein Kreislauf morgens in Schwung? Denke daran, dich ausreichend zu bewegen, und starte den Tag mit leichten sportlichen Übungen. Hast du Schmerzen, beispielsweise im Rücken? Auch hier können Übungen helfen. Außerdem sollten diese Schmerzen bald überstanden sein.

Buch-Tipp: Wie neugeboren durch Fasten - von Hellmut Lützner

Frieren beim Fasten: Das hilft dagegen

Wenn du kalte Füße hast (so wie ich durchgehend während des Fastens), versuche es mit einem Fußbad am Abend. Nimm dir Zeit dafür. Fülle eine Wanne mit heißem Wasser (40 Grad). Bade einige Minuten deine Füße darin. Dann dusche Sie sie kalt ab. Das wiederholst du noch einmal. Deine Füße sollten jetzt kribbeln und für den Rest des Abends wunderbar warm sein. Wenn dir generell kalt ist, trinke einen Ingwertee mit frisch geschnittenem Ingwer und mach dir eine Wärmflasche.

Profitipp: Ein paar Scheiben frischen Ingwers eignen sich auch wunderbar dafür, der Gemüsebrühe einen ungewöhnlichen, leicht scharfen Touch zu verleihen. Einfach ein daumengroßes Stück Ingwer in Scheiben schneiden und mitkochen. Das wärmt wunderbar.

 
 
Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf einen dieser Links klickst bzw. darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.