• Gründe für eine Reiseapotheke
  • Schmerzmittel
  • Mittel gegen Juckreiz
  • Mittel gegen Durchfall
  • Pflaster für die Reise

Vor einer Reise ist das sorgfältige Packen notwendig, um entspannt in die freie Zeit zu starten. Was auf keinen Fall fehlen darf, ist eine Reiseapotheke. Es kann jederzeit unerwartet passieren, dass man erkrankt oder sich verletzt. Eine Reiseapotheke ist daher eine sinnvolle Vorsorgemöglichkeit. Welche Medikamente empfehlenswert sind, zeigen die Bewertungen von Öko-Test. 

Weshalb du eine Reiseapotheke benötigst

Vor einer Reise kommt immer wieder die Frage auf, ob eine Reiseapotheke wirklich notwendig ist. Oft wird in diesem Zuge argumentiert, dass im Krankheitsfall auch im Ausland in jeder Apotheke Medikamente gekauft werden können. Jedoch gibt es hier verschiedene Aspekte zu beachten: In einem fremden Ort kennt man die Apotheken nicht, man findet die Öffnungszeiten nicht immer online und im schlimmsten Fall steht man vor einer geschlossenen Tür. Zudem kannst du nicht immer sicher sein, dass die Apotheke das gewünschte Mittel auch auf Lager hat. Vor allem in Afrika oder Asien kann es auch der Fall sein, dass es sich bei dem Medikament um eine Fälschung handelt. Im Ausland könnten es dir vor allem Sprachbarrieren erschweren, die passenden medizinischen Produkte zu besorgen.

Ersichtlich wird: Vorsorge ist sinnvoll. Packst du eine Reiseapotheke, solltest beachten, dass du Mittel gegen die häufigsten (Reise-)Erkrankungen dabeihast, spezielle Medikamente, die auf die Bedürfnisse von dir und deiner Familie ausgerichtet sind und etwas gegen kleinere Verletzungen. Was genau du einpacken solltest, hängt auch von dem Reiseziel, der Reisedauer und deinem Reisestil ab.  Hast du beispielsweise häufig mit Allergien in bestimmten Regionen zu kämpfen, solltest du an die Medikamente dafür denken. Bist du unsicher, was du alles benötigst, solltest du nicht zögern, dich von deinem Arzt oder deiner Ärztin oder in der Apotheke beraten zu lassen.

Wichtig ist, dass die Medikamente richtig gelagert werden. Bei einer Flugreise solltest du eine kleine Notfallapotheke in das Handgepäck packen und einige Medikamente in den Koffer. Dabei sollten die Medikamente möglichst unter 25 Grad Celsius gelagert werden. Bei Autofahrten eignet sich hierfür etwa der Platz unter dem Beifahrersitz; bei Ankunft in deinem Hotelzimmer der Kühlschrank.

Öko-Test empfiehlt: Medikamente gegen Schmerzen und Juckreiz

Die Auswahl an Produkten kann schnell überfordern: Auf dem Markt gibt es zahlreiche Mittel für die häufigsten Erkrankungen wie Durchfall oder Fieber. Öko-Test hat 45 Medikamente bewertet, die dir helfen, die richtige Auswahl für deine Reiseapotheke zu treffen. Getestet wurden Mittel gegen Durchfall, Reiseübelkeit, Fieber und Schmerzen sowie Salben, die beispielsweise bei Insektenstichen oder einem Sonnenbrand helfen können. Grundsätzlich ist bei jedem Mittel die Packungsbeilage sowie die individuell benötigte Dosierung zu beachten. Bei Unsicherheiten solltest du dir immer Rat von medizinischem Fachpersonal holen.

Bei den Schmerzmitteln solltest du darauf achten, dass eines der folgenden Wirkstoffe enthalten ist: Ibuprofen, Paracetamol, Acetylsalicylsäure (ASS) oder Naproxen. Alle Schmerzmittel, die einen dieser vier Stoffe enthalten, bestehen laut Öko-Test mit "sehr gut". Ein geeignetes Produkt sind hier beispielsweise die Paracetamol-Tabletten von Ratiopharm (500 mg) für Erwachsene.

Mückenstiche gehören im Urlaub oft zum Alltag und stören durch ihren Juckreiz. Produkte, die den Wirkstoff Hydrocortison enthalten, wurden von Öko-Test mit "gut" bewertet und können dir helfen, die Beschwerden zu lindern. Darunter fällt beispielsweise die FeniHydrocort Creme (0,25 %). In der Regel kannst du diese Produkte rezeptfrei kaufen und sogar bei einem Sonnenbrand verwenden.

Durchfall-Medikamente und Pflaster

Auf Reisen sind Darmerkrankungen keine Seltenheit. Grund dafür kann unter anderem das Urlaubs-Essen sein, das häufig stark von den gewohnten Mahlzeiten zu Hause abweicht. In diesem Falle ist es zunächst wichtig, genügend zu trinken, wobei auf Leitungswasser verzichtet werden sollte. Außerdem solltest du keine rohen Speisen zu dir nehmen und auf verstärkt die Hygiene achten. Lässt sich der Durchfall dadurch nicht verhindern, kannst du zu einem Mittel mit Loperamidhydrochlorid greifen. Auch Elektrolytmischungen zum Anrühren werden von Öko-Test für die Reiseapotheke empfohlen. Wie bei allen Medikamenten ist es auch hier wichtig, die Packungsbeilage sorgfältig zu lesen. Loperamidhydrochlorid kann für Babys und Kleinkinder sehr gefährlich werden.

Hier findest du Utensilien für deine Reiseapotheke - jetzt ansehen

Bei der Wahl des Pflasters sind dir keine Grenzen gesetzt. Öko-Test hat alle getesteten Produkte, darunter auch sehr günstige aus der Drogerie, mit "sehr gut" bewertet. Kommt es zu kleineren Verletzungen, kannst du also bedenkenlos auch zu den kostengünstigen Varianten greifen. Für deinen Urlaub lohnt es sich, auch wasserabweisende Pflaster in der Notfallapotheke zu haben.

Hast du deine Notfallapotheke auf dich und deine Familie abgestimmt, könnt ihr den Urlaub entspannt angehen. Immerhin seid ihr auf akute Notfälle vorbereitet und könnt Krankheiten und kleinere Verletzungen zunächst selbst versorgen, bis ihr eine Apotheke gefunden oder Sprachbarrieren überwunden habt. 

Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf einen dieser Links klickst bzw. darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.