Lichtenfels
Rote Rüben

Gartentipps: Die Rote Rübe - das vielseitige Küchenwunder

Rote Rüben gibt es in verschiedenen Variationen. Diese unterscheiden sich in der Aussaat, der Kulturdauer und im Geschmack.
Rote Rüben gibt es in verschiedenen Variationen. Diese unterscheiden sich in der Aussaat, der Kulturdauer und im Geschmack. Symbolbild: panthermedia / Maja Schon
Rote Rüben gibt es in verschiedenen Variationen. Diese unterscheiden sich in der Aussaat, der Kulturdauer und im Geschmack. Symbolbild: panthermedia / Maja Schon
Die Roten Rüben, oder auch Rote Bete genannt, werden normal von Mai bis Ende Juni ausgesät. Bei den sogenannten Baby Beets geht das aber sogar noch bis Anfang August. Die Kulturdauer beträgt hier nur zwei Monate.
Lässt man die Rüben nur drei bis fünf Zentimeter im Durchmesser groß werden, sind sie besonders zart und sehr wohlschmeckend. Baby Beets sind ein Geheimtipp für Feinschmecker.



Die Aussaat Teltower Rübchen

Ebenso erfolgt die Aussaat der Teltower Rübchen erst im Spätsommer. Die zarten Rübchen wachsen in sehr schneller Zeit im warmen Boden heran. Sie werden zum Kochen geschält und in Stücke geschnitten. Sie haben übrigens einen wunderbaren erfrischenden Geschmack.