Laden...
Bamberg
Gartensprechstunde

Herbstliche Bepflanzung: So bleibt Ihr Garten bunt

Der Sommer ist vorbei und die Blume im Garten fangen an zu verwelken. Doch auch der Herbst bietet einige Möglichkeiten seinen Garten oder Balkon zum Strahlen zu bringen. Mit diesen Tipps komme Sie farbenfroh durch den Herbst.
 
Herbstliche Bepflanzung
Herbstliche Bepflanzung! Mit diesen Ideen kommen Sie bunt durch den Herbst. Bild: alexander_schimmeck/unsplash.com
+4 Bilder
Kostenfreie Garten-App
Jetzt installieren
Tipps für Garten & Balkon lesen!

 

Die letzten warmen Tage lassen den Sommer langsam, aber sicher, ausklingen. Die Erinnerungen an das bunte Blumenmeer im eigenen Garten oder auf dem eigenen Balkon sind noch frisch. Doch davon muss sich noch nicht direkt verabschiedet werden. Denn auch im Herbst gibt es noch zahlreiche Möglichkeiten dem Garten oder Balkon Leben zu verleihen. Mit verschiedensten Stauden, Sträuchern, Gräsern und sogar Bäumen lassen sich noch schöne Farbakzente setzten.

Stauden 

Mit blumigen Stauden lässt es sich im Herbst wunderbar spielen. Viele Staudenarten blühen noch bis in den Herbst oder haben eine ausgefallene Blattfarbe, die Ihren Garten oder Balkon nur so erstrahlen lässt.

Die bekannteste Staudenart für den Herbst ist die Herbstaster. Sie ist in vielen Farben erhältlich und ausgesprochen kälteresistent und überlebt daher auch problemlos frostige Zeiten. Trotzdem ist es ratsam der Herbstaster einen Winterschutz zu geben. Hierzu eignet sich beispielsweise ein Vlies, eine Laub- oder eine Kompostschicht. In Sachen Standort, braucht die Herbstaster viel Sonne und einen lockeren, feuchten und nährstoffreichen Boden. Diese Staude lässt sich auch ohne Probleme in Kübeln anpflanzen. 

 

 

Mit dieser Abdeckung bringen Sie Ihre Kübelpflanze ideal durch den Winter!

 

Manche Aster-Sorten sind sogar essbar und können zum einen ein Hingucker im Salat sein oder aber auch als Tellerdekoration ihren Auftritt bekommen. Neben den Herbstastern eignen sich auch Winterastern für die herbstliche Bepflanzung. Wie der Name schon verrät, blüht diese Asternart sogar bis in den Winter, um genauer zu sein, bis in den November.

Eine weitere sehr beliebte Staudenart sind die Silberkerzen. Sie blühen ab Juli und noch bis in den Herbst hinein. Neben ihrem Aussehen überzeugt die Silberkerze auch durch ihren Geruch, der stets Bienen und andere Insekten anzieht. Wie auch die Herbstaster, mag die Silberkerze einen luftigen, feuchten und nährstoffreichen Boden. Der Standort sollte aber schattig oder halbschattig sein, sonst geht die Staude ein.

 

Auch der Wasserdost lässt den eigenen Garten im Herbst nochmal glänzen. Diese Staudenart eignet sich am besten in Gärten mit einem Teich. Denn wie der Name schon sagt, mag diese Pflanze eine feuchte Umgebung. Ansonsten steht der Wasserdost gerne im Halbschatten und auf einem luftigen Boden. Er hat auch einen praktikablen Nutzen und ist als Heilpflanze bekannt. Er wird in der Arznei häufig in Erkältungs- und Fiebermedikamenten verarbeitet.

Heidengewächse bieten besonders Balkonen noch einen herbstlichen Glanz. Sie sind immergrün und perfekt für den Herbst geeignet. Hier gibt es auch unzählige Farben, aus denen man auswählen kann. Je nach Sorte blühen sie im Herbst und Winter und gibt auch den letzten Bienen noch einen Unterschlupf. Wer sein Heidengewächs auf dem Balkon einpflanzt, sollte aber auf jeden Fall an einen Winterschutz denken! Wie auch bei anderen Pflanzen eignet sich hier ein Vlies oder ein natürlicher Schutz wie Kompost oder Laub.

Als letzte Staude wollen wir Ihnen noch das Purpurglöckchen empfehlen. Die blühen nicht nur schön, sondern haben auch häufig eine sehr auffällige Blattfarbe, die sofort ins Auge fallen und dem Garten oder Balkon Farbe verleiht. Da Purpurglöckchen nicht so groß werden, zwischen 15 und 50 Zentimetern, kann man sie auch gut in Töpfen anpflanzen und auf den Balkon stellen.

 

Gräser

Auch Ziergräser sind im Herbst schön anzuschauen. Manche Arten haben ihren Auftritt erst im Spätsommer oder Herbst und erstrahlen den Garten mit herbstlichen Farben.

Besonders gefragt im Herbst sind Sorten des Chinaschilfs, die noch bis in den Oktober blühen und in verschiedensten Farben erhältlich sind. Das Chinaschilf mag es sonnig und wächst so ziemlich auf jedem Boden. Man kann es auch im Topf anpflanzen und auf den Balkon oder die Terrasse stellen. Im Winter muss der Topf dann aber zum Schutz vor Kälte eingewickelt werden.

Auch die Rutenhirse macht sich im Herbst schön. Sie ist sehr pflegeleicht, winterhart und ist auch noch im Herbst bereit eingepflanzt zu werden. Am wohlsten fühlt sich die Rutenhirse an sonnigen Plätzen mit einem lockeren und mäßig feuchten Boden.

Weitere Ziergräser, die im Herbst noch schön wachsen sind, das japanische Blutgras, das durch seine knallige rote Farbe bekannt ist und verschiedenste Seggen-Sorten, die sich auch großartig in Töpfen anpflanzen lassen.

Sträucher

Im Gegensatz zu den Stauden überzeugen Sträucher im Herbst häufig durch eine schöne Blattfarbe, eine lange Blühzeit oder farbenfrohe Früchte. Es gibt zahlreiche Sträucherarten, die sich perfekt für den Herbst eignen.

 

Die Zaubernuss hat sogar beides. Sie blüht im Winter und hat eine auffallende Blattfarbe im Herbst, was sie zu einem Must-have der Winter- und Herbstbepflanzung macht. Die Zaubernuss ist dazu pflegeleicht und deswegen auch bei Hobbygärtnern sehr beliebt.

Eine weitere Empfehlung ist der Schmetterlingsstrauch. Er zeichnet sich durch seine langen Blütenrispen aus, die bis in den Oktober hinein blühen. Je nach Sorte und Zucht kann man ihn einfarbig oder mehrfarbig erhalten. Der Schmetterlingsstrauch ist winterhart und in seichten Wintern behält er sogar seine Blätter.

Auch der Perückenstrauch überzeugt je nach Sorte mit seinen knalligen roten oder orangefarbenen Blättern im Herbst. Er macht sich gut an einem Einzelplatz, sorgt aber auch für schöne Kontraste in einem Beet oder einer Heckenbepflanzung. Er ist pflegeleicht und eignet sich deshalb besonders für Garten-Anfänger.

Bäume

 

Auch Bäume können dem herbstlichen Garten durch schöne Blattfärbungen das gewisse Etwas geben. Doch auch andere Eigenschaften machen Laubbäume zum Highlight.

Besonders aufregend ist der Lebkuchenbaum. Er erstrahlt je nach Sorte in einem auffallenden orange oder rot und ist fürs Auge immer eine gute Wahl. Doch der Geruch des Laubs macht ihn einzigartig. Wie sein Name schon verrät, riecht das heruntergefallene Laub angenehm nach Lebkuchengewürz.

Mit einer der bekanntesten Herbstbäume ist der Amberbaum. Er hat eine aufregende Herbstfärbung, die von gelb bis knallig rot alle Herbstfarben abdeckt. Der Baum kann bis zu 20 Meter hochwachsen und ist alleine dafür schon ein wahrer Hingucker. Er stammt ursprünglich aus Mittelamerika und sein leckeres Harz wurde schon von den Indianern als eine Art Kaugummi verwendet.

Auch unterschiedliche Sorten des Ahornbaums erwecken das Herbstgefühl im eigenen Garten. Dabei muss der Ahornbaum nicht immer kanadischem Ursprung sein. Auch der japanische Ahornbaum überzeugt durch knallige rote und rostbraune Färbungen.

 Dekoration

 

Neben der richtigen Bepflanzung gibt es auch noch weitere Wege den Garten herbstlich zu gestalten.

Die naheliegende Lösung sind natürliche Kürbisse. Der Kürbis ist nicht nur in der Küche im Herbst ein Muss, sondern auch im Garten. Jede Sorte hat ein anderes Farbschema, eine andere Größe und eine andere Form. Sie lassen sich super ins Beet, auf die Terrasse oder auf den Balkon setzen, um noch ein paar Farbakzente zu setzten. Auch in Topf- oder Schalenbepflanzungen lassen sie sich perfekt in Szene setzten.

Das bedeutet der Einkaufswagen: Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.
Im Sinne der Nachhaltigkeit und zur Unterstützung der lokalen Gärtner zeigen wir keine Angebote zu Samen, Setzlingen oder Pflanzen. Bitte nutzen Sie dafür das reichhaltige Angebot und die Fachberatung Ihrer Gärtnerei.