Laden...
Anzeige
Balkon und Terrasse

Gartenträume auf kleinem Raum

Mit diesen Pflanzen werden Balkon oder Terrasse zu einer wahren Wohlfühloase
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: annanahabed - stock.adobe.com
Foto: annanahabed - stock.adobe.com

Was gibt es Schöneres, als es sich auf einem üppig bepflanzten Balkon oder der Terrasse so richtig gut gehen zu lassen. Für etwas Entspannung im Grünen braucht man nicht unbedingt einen riesigen Garten, denn man kann es sich natürlich auch auf kleiner Fläche so richtig gemütlich machen. Für das richtige Flair sorgen dabei vor allem die passenden Pflanzen. Von bunten Geranien, über mediterrane Kübelpflanzen bis hin zum Kräuterbeet - es gibt viele Möglichkeiten und wer möchte, der kann sogar auf einem kleinen Balkon sein eigenes Gemüse ernten. Doch gerade durch die unzähligen Möglichkeiten sind viele Garten-Anfänger verunsichert. Hier hilft ein Gang zum Fachmann, der sicher alle Fragen kompetent beantworten kann. Welche Pflanzen eignen sich für die pralle Sonne? Auf was muss man bei viel Schatten achten? Gibt es besonders pflegeleichte Möglichkeiten? Mit der richtigen Beratung sind schnell die richtigen Pflanzen gefunden.

Generell gilt: Balkonpflanzen blühen zwar üppig, sind aber meistens nur einjährig. Das heißt, Kästen und Kübel werden in jedem Frühjahr neu bepflanzt und können nicht überwintert werden. Zu den echten Klassikern für Balkon und Terrasse zählen seit vielen Jahren Geranien und Petunien, die es in zahlreichen Farben und immer häufiger auch als ausgefallene Neuzüchtung gibt. Blühende Jungpflanzen bekommt man ab dem Frühjahr im Gartenfachhandel, mit der Auspflanzung sollte man jedoch bis nach den Eisheiligen etwa Mitte Mai warten. Erst dann sind die Nachtfröste vorbei und die Kästen dürfen raus ins Freie.

Standort spielt eine große Rolle

Bei der Auswahl der Balkonbepflanzung ist es außerdem wichtig, nicht nur nach persönlichem Geschmack auszuwählen. Auch der Standort spielt eine große Rolle, ob man mit einer üppigen Blütenpracht belohnt wird oder nicht, denn nicht jede Blume verträgt volle Sonne, einige bevorzugen lieber ein schattiges Plätzchen. Auf dem Südbalkon gedeihen in Kästen und Kübeln nicht nur die klassischen Geranien und Petunien gut, auch Zauberglöckchen, Portulakröschen und Strohblume sind pflegeleicht und stecken so manche Trockenheit gut weg. Ein Blickfang sind auch Vanilleblumen oder Elfenspiegel, für Auflockerung sorgen grüne Zierpflanzen wie Weihrauch, Süßkartoffel oder verschiedene Ziergräser. Besonders edel wirkt eine Zusammenstellung aus hängenden und stehenden Pflanzen, möglichst in einem ähnlichen Farbton gehalten.

Während die einen wahre Sonnenanbeter sind, vertragen so manche Gewächse so gar keine Hitze - doch gerade diese sind perfekt, wenn Balkon und Terrasse eher schattige Plätzchen sind. Als Sommerbepflanzung bieten sich hier zum Beispiel Begonien, Buntnessel, Fuchsien oder Fleißige Lieschen an.

Wer sich unsicher ist, kann die Bepflanzung seiner Balkonkästen auch den Experten überlassen. Viele Gartenfachbetriebe bieten einen solchen Service an und gestalten die Gefäße ganz nach Kundenwunsch.

Doch nicht nur bunte Blumen verwandeln den Außenbereich in richtige Wohlfühloasen. Wahre Urlaubsgefühle verbreiten mediterrane Kübelpflanzen. Die Auswahl, die mit etwas Pflege und einer sicheren Überwinterung auch auf heimischen Balkonen gut gedeiht, ist riesig. Vom Zitronenbaum, über Feige, Olive bis hin zur Kumquat ist im Pflanzenfachhandel für jeden Geschmack etwas dabei. In Töpfen, Kübeln oder in rustikalen Trögen bereichern die exotischen Schönheiten jeden Sitzplatz rund ums Haus. Wer ein Händchen für die richtige Pflege hat und noch den passenden Dünger wählt, der wird mit etwas Glück sogar mit Feigen oder Zitronen aus eigener Ernte belohnt. Beliebte blühende Kübelpflanzen, die jedoch keine Früchte tragen, sind zum Beispiel Oleander, Bougainvillea, Engelstrompete, Wandelröschen oder Hibiskus. Doch bevor man sich so manche exotische Kübelpflanze besorgt, sollte man sich auch mit dem Gedanken der Überwinterung befassen. Denn im Winter draußen bleiben können die meist frostempfindlichen Gewächse nicht. Daher ist es wichtig, dass im Haus oder in der Wohnung genügend Raum vorhanden ist, um die meist nicht allzu kleinen Kübel in der kalten Jahreszeit unterzubringen.

Obst und Gemüse auf dem Balkon ernten

Wer Spaß am Ausprobieren hat, kann sogar einmal versuchen, selbst Obst und Gemüse auf kleinstem Raum anzubauen. Für viele Sorten braucht man nämlich keinen riesigen Garten. Perfekt für Anfänger sind Tomaten, die sich auch im Kübel wohlfühlen und auch den Balkongärtner mit einer reichen Ernte belohnen. Wichtig ist, dass die Pflanzen möglichst keinen Regen abbekommen, da sie ansonsten zu Krankheiten neigen. Eine kleine Abdeckung ist hier in jedem Fall von Vorteil. Ebenfalls gut auf Balkon und Terrasse gedeihen Paprika, Chili, Snackgurken oder - in größeren Gefäßen - selbst angesäte Radieschen sowie Pflücksalat. Erdbeeren wachsen ebenfalls in kleineren Behältern und eignen sich gut zum Naschen.

Auch Kräuter passen super auf den Balkon. In einem Kasten kann man zum Beispiel Rosmarin, Oregano und Thymian toll in Szene setzen und hat so nicht nur eine schöne Zierde, sondern für die Küche stets frische, aromatische Zutaten parat. Lisa Müller

Verwandte Artikel