Laden...
Berlin
Ratgeber

Coronavirus: Darf ich noch mit der Bahn fahren? Und was wird aus bereits gekauften Tickets?

Die Devise ist und bleibt erstmal: zu Hause bleiben. Das schließt somit auch das Bahnfahren mit ein. Wer keinen triftigen Grund für den Reiseantritt hat, darf auch nicht. Doch was wird aus den bereits gekauften Tickets?
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Bahn bringt jeden Tag Millionen Menschen durch das Land. Gerade über die Feiertage boomt der Ticketmarkt wenn sich die Menschen aufmachen, um ihre Liebsten zu besuchen. In diesem Jahr wird es ruhig bleiben. Kontaktsperre und Ausgangsbeschränkung verbieten es, um erfolgreich im Kampf gegen das Coronavirus zu sein. Doch was ist nun mit den bereits gekauften Zugtickets?

Die Bahn fährt zwar noch und hat einige Sicherheitsvorkehrungen in den Zügen getroffen, aber die Devise heißt: zu Hause bleiben. Wer also keinen triftigen Grund für eine Reise hat, darf diese auch nicht antreten. Viele Kunden wollten ihre Tickets daher in den letzten Wochen wegen der Corona-Pandemie stornieren. Sie bekamen nur eine automatische Antwort, dass man sich wegen des "ungewöhnlich hohen Mailaufkommens" auf längere Wartezeiten einstellen müsse. Die Deutsche Bahn hat inzwischen reagiert, um die Stornierungen und den Ticketumtausch für die Kunden leichter zu gestalten. Das bedeutet: Seit vergangenem Donnerstag kann man in ein paar Minuten die Reise canceln. Vorerst gilt dies aber erstmal nur für Fahrten zwischen dem 13. März und dem 30. April 2020.

Aktueller Stand zum Coronavirus - Jetzt für Newsletter anmelden

Der Kunde hat dabei zum einen die Möglichkeit, das erstandene Ticket flexibel bis zum 30. Juni 2020 zu nutzen. Kunden, für die das keine Option ist, haben das Recht, die Reise zu stornieren. Super-Sparpreise und Sparpreis-Tickets lassen sich in wenigen Schritten selbst stornieren. Dafür gibt es ein neues Online-Formular. Auf der Homepage der Deutschen Bahn erklärt das Unternehmen, wie das in ein paar Schritten funktioniert.

Voraussetzungen für die Stornierung

  • Es muss ein Super Sparpreis oder Sparpreis sein.
  • Der Kauf muss vor dem 13.03.2020 erfolgt sein.
  • Der Reisezeitraum ist bis zum 30.04.2020.
  • Das Ticket wird nicht flexibel bis zum 30.06.2020 genutzt.

Bahn-Ticket wegen Corona stornieren: So funktioniert's

Wurde die Reise über ein Kundenkonto gebucht, so kann die Reise ganz einfach über bahn.de/meinebahn kostenlos storniert werden. Ohne Kundenkonto sind einige Schritte nötig, um das Ticket wirksam zu stornieren. Auf der Seite der Bahn geht man auf die "Auftragssuche". Dort einmal die Auftragsnummer, den Nachnamen und ein  Captcha-Code eingeben. Im nächsten Schritt wird dann das Detailfenster angezeigt. Dort stehen alle Informationen zur Reise und auch jene die man zur Stornierung benötigt.

Es gibt nun zwei Möglichkeiten, wie man sich das Geld wiederholen kann. Einmal in Form eines Gutscheins, mit einer dreijährigen Gültigkeit oder einer umgebuchten Reise. Der Gutscheincode kommt per Mail. Kunden mit einem Flexticket, können sogar die Rückerstattung des Geldes verlangen. Was nach dem genannten 30. April 2020 mit den Reisen passiert ist zu jetzigem Zeitpunkt noch unklar. 

Viele Menschen sind unsicher, was während der Corona-Zeit erlaubt ist und was nicht. In unserem Corona-FAQ haben wir die wichtigsten Fragen auf einen Blick für Sie zusammengefasst. Diesen Artikel finden Sie hier.

Verwandte Artikel