• Brand am Freitag im Ortskern von Thiersheim: Zwei Frauen (63 und 39) sterben bei Feuer
  • Samstagmorgen: Erneut bricht ein Brand im Dachstuhl des Hauses aus

In Thiersheim (Landkreis Wunsiedel) hat am Freitagmittag (30.04.2021) der Dachstuhl eines Wohnhauses gebrannt. Wie das Polizeipräsidium Oberfranken am Abend mitteilt, sind zwei Personen aufgrund des Feuers gestorben. Tags darauf wurde die Feuerwehr erneut in die Hauptstraße des oberfränkischen Ortes gerufen. 

Update am 01.05.2021: Flammen schlagen erneut aus verbranntem Dachstuhl

Wie die Polizei Oberfranken mitteilt, sind am Samstagmorgen erneut Flammen aus dem bereits am Freitag abgebrannten Dachstuhl geschlagen. In der Hauptstraße im Stadtkern von Thiersheim stand das Anwesen, in dem am Freitag zwei Menschen gestorben sind, erneut in Brand. 

Gegen fünf Uhr meldete ein Zeuge den Brand. Während meterhohe Flammen aus dem Dachstuhl schlugen, waren die Bewohnenden des Anwesens aufgrund des Brandes am Vortag noch nicht wieder zurück und stattdessen noch in einem nahegelegenen Gasthaus unterbracht. Eine Evakuierung war daher nicht mehr notwendig. Allerdings brachten Polizeikräfte Anwohnende benachbarter Häuser vorsorglich in Sicherheit. Die Hauptstraße wurde während der Löscharbeiten abgesperrt. Eine Einsatzkraft der Feuerwehr erlitt während der Löscharbeiten leichte Verletzungen. Die Kriminalpolizei Hof ermittelt derzeit zu der Ursache der Brände.

Update vom 30.04.2021, 18.40 Uhr: Zwei Menschen sterben durch Feuer, zwei weitere sind verletzt

Zahlreiche Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren beschäftigt seit dem frühen Freitagmittag ein Dachstuhlbrand eines Wohnhauses. Zwei Personen kamen ums Leben und zwei weitere Bewohner erlitten leichte Verletzungen. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. 

Gegen Mittag ging der Notruf über den Dachstuhlbrand eines Mehrfamilienhauses in der Burgstraße in Thiersheim ein. Bei Ausbruch des Brandes konnten zwei Bewohner das Gebäude rechtzeitig verlassen, mussten aber wegen einer leichten Rauchgasvergiftung medizinisch versorgt werden.

Eine 63-jährige Frau und ihre 39 Jahre alte Tochter blieben in dem Gebäude zurück. Als es den eingesetzten Feuerwehrkräften gelang den Brand unter Kontrolle zu bringen, entdeckten sie im Anwesen die leblosen Körper der beiden Frauen.  Da die Flammen auf ein benachbartes Eckgebäude übergriffen, mussten auch  mehrere Bewohner in der Hauptstraße ihre Anwesen verlassen. Polizisten aus Marktredwitz und der Bereitschaftspolizei sperrten die Hauptstraße und leiteten den Verkehr um. Neben den rund 260 Einsatzkräften der Feuerwehren, Rettungsdienste, Technischen Hilfswerks und der Polizei waren auch zwei Rettungshubschrauber im Einsatz.

Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen zur bislang noch unklaren Ursache des Feuers aufgenommen.