Im Würzburger Stadtteil Sanderau ist es am Dienstagnachmittag zu einem Brand einer Wohnung gekommen. Das Feuer entfachte auf einem Balkon im vierten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. 

Die Einsatzkräfte wurden gegen 16.55 Uhr zu dem ausgedehnten Balkonbrand gerufen. Als sie dort ankamen, stand bereits der gesamte Balkon im vierten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in Flammen, wie das Amt für Zivil- und Brandschutz/ Berufsfeuerwehr Würzburg in einer Pressemitteilung berichtet.

Feuer greift von Balkon auf Wohnung über - Feuerwehr kann Ausbrennen der kompletten Wohnung verhindern

Die Feuerwehr startete unverzüglich einen Löschangriff über das Gebäudeinnere und über eine Drehleiter. Beim Eindringen in die Wohnung stellten die Einsatzkräfte fest, dass die Flammen bereits in das Innere der Wohnung gelangt waren. Dank des schnellen Löschangriffs ließ sich ein komplettes Ausbrennen der Wohnung abwenden.

Nach dem Löschvorgang kontrollierten die Einsatzkräfte die angrenzenden Wohnungen, das Dach, sowie die Gebäudefassade mit der Drehleiter und einer Wärmebildkamera. Die zuvor in Flammen stehende Wohnung wurde belüftet und vom Brandrauch befreit. 

Laut Angaben der Feuerwehr ist das Feuer beim Grillen auf dem Balkon ausgebrochen. Der Familienvater brachte umgehend seine Familie in Sicherheit und warnte weitere Bewohner. Bei einem eigenständigen Löschversuch zog er sich leichte Verletzungen zu, die jedoch nicht im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Wohnung derzeit nicht bewohnbar - Polizei ermittelt

Aktuell gilt die Wohnung als "nicht bewohnbar", die betroffene Familie konnte jedoch bei Bekannten untergebracht werden. Die Polizei ermittelt nun die genauen Hintergründe der Brandursache.