Laden...
Veitshöchheim

Vergebliche Löschversuche: Wohnmobil und Holzlager gehen in Flammen auf

Am Montagmittag hat ein Wohnmobil plötzlich in Flammen gestanden. Ein Anwohner hatte sofort Polizei und Feuerwehr alarmiert, bevor er selbst versuchte, den Brand zu löschen. Das gelang ihm nicht, weshalb sich das Feuer schnell weiter ausbreitete.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto Feuerwehr (7)
Foto:Ronald Rinklef Foto: Ronald Rinklef

Ein Anwohner am Sendelbachweg in Veitshöchheim (Landkreis Würzburg) hat am Montagmittag (30.03.2020) ein brennendes Wohnmobil bemerkt. Auf dem Gartengrundstück war sonst niemand - und die Brandursache war auch nicht zu erkennen.

Der Mann rief sofort Polizei und Feuerwehr, versuchte aber auch selbst, das Feuer zu löschen. Selbst mit zwei weiteren Zeugen konnte er die Flammen nicht in den Griff bekommen. Die Wassermenge aus dem Gartenschlauch erwies sich schlicht als zu wenig, weshalb sich das Feuer weiter ausbreiten konnte.

Wohnmobil fängt Feuer: Flammen greifen auf Holzlager und Bäume über

Vom Wohnmobil griff das Feuer schnell auf ein Holzlager und umstehende Bäume über und brannte alles nieder. Die Feuerwehr Veitshöchheim konnte die Flammen jedoch schnell unter Kontrolle bekommen, berichtet die Polizei. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Als Brandursache vermutet die Polizei eine Selbstentzündung von gelagertem Kompost.

Ebenfalls im Landkreis Würzburg haben zwei Männer versucht, Einweghandschuhe an eine Apotheke zu "verticken".