Auf der A3 bei Helmstadt im Kreis Würzburg ist es am Freitag (23. Oktober 2020) zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.

Update vom 23.10.2020, 19:45 Uhr: Autofahrer eingeklemmt - Lkw hängt in Leitplanke

Bei dem Verkehrsunfall auf der A3 kam nach Angaben von NEWS5 ein Lkw auf regennasser Straße ins Schlingern und landete in der Leitplanke. Sein Heck ragte auf die Straße. Ein hinter dem Lkw fahrendes Auto konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr auf den 40 Tonner auf. Der Fahrer des Autos wurde im Wrack eingeklemmt. Die A3 war bis auf Weiteres gesperrt.

Wie Heiko Menig, Kreisbrandmeister des Landkreises Würzburg gegenüber NEWS5 erklärt, musste die Feuerwehr den Fahrer aus seinem Auto befreien. Ein Notarzt und ein Rettungshubschrauber waren vor Ort. Wie schwer der Fahrer verletzt ist, ist noch nicht klar. Gut sei, dass der Tank des Lkw durch den Aufprall auf die Leitplanke nicht beschädigt wurde, so Menig.

Aktuell wurde die linke Fahrspur wieder für den Verkehr freigegeben, um den Stau langsam aufzulösen. 

Erstmeldung vom 23.10.2020, 19 Uhr: Auto fährt 40 Tonner auf - A3 gesperrt

Wie NEWS5 berichtet, kam ein 40 Tonner wohl auf regennasser Straße ins Schlingern und krachte gegen die Leitplanke. Dort blieb der LKW stecken, wobei sein Heck noch auf die Fahrbahn ragte. 

Ein hinter dem Lkw fahrendes Auto konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem Heck des 40 Tonners. Laut NEWS5 war ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Auf Nachfrage von inFranken.de bei der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried ist noch nichts bekannt darüber, ob oder wie schwer jemand bei dem Unfall verletzt worden ist.