Schwerer Unfall auf A3 mit acht Verletzten: Am Donnerstagnachmittag (15.07.2021) ereignete sich auf der A3 zwischen den Anschlussstellen Helmstadt und Wertheim ein schwerer Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen und insgesamt acht verletzten Personen.

Dies teilt Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried mit.

Unfall A3 bei Wertheim - acht Verletzte und hoher Sachschaden

Ein 41-jähriger Autofahrer wollte ein vor ihm fahrendes Auto auf der A3 überholen. Beim Ausscheren nach links übersah er einen von hinten heranfahrenden 32-jährigen Fahrer eines BMW. Der BMW-Fahrer konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und fuhr auf den anderen Autofahrer auf. Letztlich wurden alle drei Fahrzeuge zusammengeschoben und kollidierten zudem mit der Mittelschutzplanke. Anschließend stieß ein Autofahrer noch mit einem Sattelzug zusammen, der in diesem Bereich fuhr.

Ein Auto überschlug sich durch die Wucht des Aufpralls und kam auf dem Dach liegend zum Stehen. Letztlich wurden alle drei unfallbeteiligten Autos so schwer beschädigt, dass diese abgeschleppt werden mussten. Insgesamt wurden durch den Unfall acht Insassen der beteiligten Fahrzeuge leicht verletzt und zum Teil in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf circa 60.000 Euro.

Die A3 in Richtung Frankfurt musste im Bereich Wertheim für circa drei Stunden voll gesperrt werden. Trotz Ausleitung des Fahrzeugverkehrs an der Anschlussstelle Helmstadt staute sich der Verkehr in der Spitze um etwa 20 Kilometer zurück. Es waren die Feuerwehren von Wertheim, Bettingen und Helmstadt vor Ort, um die Fahrbahn zu säubern und auslaufende Betriebsstoffe abzubinden.

 

Vorschaubild: © bayern-reporter_com / pixabay.com