Gegen 15 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Würzburg der Notruf über ein brennendes Fahrzeug kurz nach der Auffahrt Heidingsfeld ein.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus dem Motorraum des PKW. Sofort wurde mit dem Schnellangriff und unter Atemschutz ein Löschangriff vorgenommen, berichtet die Berufsfeuerwehr der Stadt Würzburg in einer Pressemitteilung.

Fahrzeugbrand auf der A3 - Würzburg-Heidingsfeld

Der Brand konnte schnell gelöscht werden. Im weiteren Verlauf wurde die Fahrzeugbatterie abgeklemmt und austretendes Benzin aufgefangen.

Um ein Wiederaufflammen zu vermeiden wurde bis zum Eintreffen des Abschleppers das Fahrzeug kontinuierlich mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Warum es zu dem Brand gekommen ist, ist aktuell Gegenstand der polizeilichen Ermittlung.

Ein glücklicher Zufall war wohl, dass die Feuerwehr Bayreuth zufällig an der Unfallstelle vorbeikamen, da sie auf der Rückfahrt eines Hilfeleistungseinsatzes waren. Sie konnten von der Gegenfahrbahn den Brand erkennen und haben den Notruf bei der Leitstelle Würzburg abgesetzt. Zusätzlich wendeten sie an der nächsten Abfahrt und boten ihre Unterstützung an.