Kurioser Auffahrunfall bei Gunzenhausen: Auf der Bundesstraße 13 kam es am Dienstagabend (24. August 2021) zu einem Auffahrunfall an der Abzweigung nach Dittenheim.

Ein Auto, in welchem fünf Personen saßen, hielt auf der Fahrt in Richtung Gunzenhausen an der dortigen Ampel bei Rotlicht an. Das folgende Fahrzeug konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf. Hinter diesem fuhr noch ein drittes Auto. Bei der Unfallaufnahme durch die Polizei stellte sich heraus, dass alle acht Personen Mitarbeiter der gleichen Firma sind und dass der Unfallverursacher wohl unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Test ergab etwas über zwei Promille, wie die Polizei Gunzenhausen mitteilt.

Mitarbeiter bauen nach Feier Unfall bei Gunzenhausen: Ein Mann gibt danach vor Atembeschwerden zu haben

Verletzt wurde durch den Unfall niemand, an beiden beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von je etwa 4.000 Euro. Der wegen Gefährdung des Straßenverkehrs nun beschuldigte Autofahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen, zudem wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dessen Führerschein vor Ort sichergestellt. Diese Maßnahmen versuchten im Vorfeld die an der Unfallstelle anwesenden, zum Teil auch alkoholisierten Personen wohl aus falsch verstandener Kollegialität zu stören oder zu verhindern.

Nachdem der Unfallverursacher seine Lage erkannt hatte, lag er plötzlich auf der Straße, schrie lautstark um Hilfe und gab an Atembeschwerden zu haben. Der verständigte Notarzt konnte keinerlei medizinische Gründe für die Beschwerden feststellen.

Vorschaubild: © Clark Van Der Beken / unsplash.com