Feuer in unterfränkischem Kuhstall: In der Nacht zum Donnerstag (07.01.2021) kam es in einem Kuhstall in Poppenhausen, Landkreis Schweinfurt, zu einem Brand. Das Polizeipräsidium Unterfranken berichtet, dass mehrere Kälber dabei ums Leben kamen.

Gegen 23.30 Uhr ging über den Notruf die Meldung ein, dass Flammen aus dem Stall drangen. Bis die Rettungskräfte vor Ort eintrafen, hatten die Landwirte bereits begonnen, die Kühe aus der Gefahrenzone zu treiben. Dabei zogen sich vier Menschen eine Rauchgasvergiftung zu.

Feuer in Kuhstall: Landwirte versuchen Kälber zu retten - vier Verletzte

Ein 20-Jähriger und ein 30-Jähriger wurden vom Rettungsdienst vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Eine 27 Jahre und eine 60 Jahre alte Frau wurden vor Ort behandelt. Elf Kälber konnten nicht mehr aus den Flammen gerettet werden, zwei davon mussten von den Polizeibeamten erlöst werden.

Der Sachschaden, den das Feuer verursachte, wird auf rund 150.000 Euro beziffert. Die Ursache für den Brand ist derweilen unklar, die Kriminalpolizei nahm jedoch noch in der Nacht ihre Ermittlungen auf.

Symbolbild: stux/ pixabay.com

Vorschaubild: © stux/ pixabay.com