Ein ungewöhnlicher und tierischer Einsatz in Unterfranken: Die Freiwillige Feuerwehr ist am Samstagnachmittag (12. November 2022) zum Rewe-Markt in Euerbach gerufen worden. Dahinter steckte eine "nicht alltägliche Alarmierung", wie die Feuerwehr später auf ihrer Facebook-Seite meldete.

Um 16.43 Uhr wurde der zuständige Kommandant von der Integrierten Leitstelle Schweinfurt telefonisch unter dem Stichwort "Kleintierrettung" alarmiert: Im Rewe-Markt in der Straße "Am Zauser" sei ein Spinnennest in der Obstabteilung, genauer gesagt bei den Bananen, entdeckt worden. "Da von der gefährlichen Bananenspinne ausgegangen werden musste, wurde der Markt komplett evakuiert", berichtete die Freiwillige Feuerwehr Euerbach.

Rewe in Euerbach evakuiert: Bananenspinne in Verdacht

Nach Rücksprache mit der Polizei sei ein Vollalarm für die Einsatzkräfte ausgelöst worden, um den Supermarkt komplett abzusperren. Reptilienexperten aus Nürnberg wurden zusätzlich angefordert, um festzustellen, ob es sich tatsächlich um eine Bananenspinne handelte.

Die Feuerwehrleute sperrten zudem die Ausfahrt des Kreisverkehrs in Richtung des Einkaufsmarkts und informierten Fußgänger darüber, dass der Markt zeitweise geschlossen werden musste.

Am Samstagabend kurz vor 19 Uhr konnte der Rewe-Markt schließlich Entwarnung geben: Der Verdacht, dass es sich bei dem Nest um Bananenspinnen handeln könnte, habe sich letztendlich nicht bestätigt. "Es wurde lediglich ein Nest ausgemacht, welches dann entsorgt wurde", antwortete die Feuerwehr auf die Frage eines Facebook-Nutzers, ob die Spinne trotzdem eingefangen werden konnte.

Noch mehr tierische Nachrichten: Bananenspinnen im Supermarkt? So verhältst du dich richtig!