Mobbing ist leider trauriger Alltag an vielen Schulen. In Mellrichstadt im Landkreis Rhön-Grabfeld führte Mobbing am Mittwoch zu einer gefährlichen Körperverletzung.

Laut Polizei kam es am Vormittag in einer Schule zu einem tätlichen Übergriff: Nachdem ein Schüler schon längere Zeit von einem Mitschüler gemobbt wurde, mündete die Auseinandersetzung nun in eine gefährliche Körperverletzung zwischen den beiden strafunmündigen Kindern.

Dabei ritzte der 13-jährige seinen 12-jährigen Mitschüler mit einer Art Rasierklinge in den Unterarm, so dass dieser stark blutete. Der Vorfall wird in Form einer Anzeige an die Staatsanwaltschaft Schweinfurt weiter geleitet.

Der Fall in Unterfranken war nicht der einzige brutale Vorfall zwischen Schülern am Mittwoch. In Köln wurde ein Schüler durch Tritte und Schläge schwer verletzt. In Goch gingen mehrere Unbekannte mit Schlagstöcken in einem Klassenzimmer auf einen 17-Jährigen los.