Laut Polizeibericht wurde am Freitag, dem 8. Juli 2016, an mehreren Orten in Bad Neustadt Graffiti angebracht. Nach intensiven Recherchen eines Polizeibeamten der Polizeiinspektion Bad Neustadt konnten die Täter nun ermittelt werden. Es handelt sich um zwei Kinder, die für die Schmierereien verantwortlich sind. Dabei ist der 13-jährige Täter aus Bad Neustadt und der Elfjährige aus Hohenroth.



Mehrere Tatorte in Bad Neustadt

Zu den Tatorten gehört eine beschmierte Hausfassade in der Spörleinstraße 1, ein beschmierter Fußweg im Verbindungsweg von der Otto-Hahn-Straße zu den Stadtwerken und Schmierereien an der Werner von Siemens Realschule sowie am Gartenhaus am Gerberspfad.
Auch der Spielplatz am Gerberspfad wurde verunstaltet: Die Kinder beschmierten hier den Busplan, die Spielplatztafel und das Kriegerdenkmal.



Täter brachten auch Hakenkreuze an

Zu den Graffitimotiven der Täter gehörte unter anderem die Zahl 187. Diese Zahl hat mehrere Bedeutungen, zum Beispiel ist es der kalifornische Polizeicode für Mord und steht für eine Rap-Crew aus Hamburg. Des Weiteren wurde ein Hakenkreuz auf dem oben genannten Fußweg gesprüht. Deswegen ermittelte am Anfang auch der Staatsschutz.

Nach anfänglichem Leugnen gaben die zwei Jungen schließlich die Sprühereien zu. Der Schaden wird auf mindestens 3000 Euro geschätzt.