In der Nacht auf Sonntag (9. Mai 2021) musste die Polizei nach Bischofsheim in der Rhön ausrücken, nachdem Zeugen den Notruf wählten. Ein Mann lag auf dem Boden in der Nähe des Marktplatzes, als eine Person aus einem Wohnhaus kam, auf den am Boden liegenden Mann eintrat und ihn schließlich in das Haus hineinzog.

Als die Polizisten vor Ort ankamen, entdeckten sie Blutflecken im Bereich des Tatortes. Da die Anwesenden in dem Wohnhaus, in das der hilflose Mann hingezogen wurden, nicht die Tür öffneten, mussten die Beamten diese aufbrechen. In der Wohnung befanden sich mehrere Personen. Unter ihnen auch der Verletzte sowie der 20-jährige vermeintliche Täter.

Verletzungen im Gesicht

Nach erstem Erkenntnisstand der Polizei gerieten der 20-Jährige und sein späteres Opfer zunächst in einen verbalen Streit. Anschließend kam es zur Körperverletzung. Der Geschädigte erlitt in der Folge Verletzungen im Gesicht, weshalb ein Rettungsdienst hinzugezogen wurde. 

Der Grund der Auseinandersetzung ist noch unklar. Die Beteiligten waren laut Polizeibericht erheblich alkoholisiert.  Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Auch gegen die weiteren vier Personen, die sich in der Wohnung befanden, und gegen das Infektionsschutzgesetz verstoßen haben.