Nürnberg
Tierschicksal

Tierschützer geschockt: Katzenpaar hilflos an Fluss entdeckt - Vermittlung endet mit Drama

Zum zweiten Mal musste das Tierheim Nürnberg die beiden jungen Katzen Würmchen und Schnucki aufnehmen. Erneut fanden sich die Tiere in einer hilflosen Situation und warten nun auf ein Ende ihres traurigen Schicksals.
Tierheim Nürnberg: Traurige Rückkehr für Katzenpaar - "einfach an der Regnitz ausgesetzt"
Die Katzen Würmchen und Schnucki aus dem Tierheim Nürnberg wollen endlich zur Ruhe kommen. Foto: Tierheim Nürnberg; Collage: inFranken.de
  • Tierheim Nürnberg nimmt erneut Katzen Würmchen und Schnucki auf
  • Erst mutterlos gefunden, dann ausgesetzt: Katzen mussten "schon viel mitmachen"
  • Jetzt suchen sie ein Zuhause, wo sie "nicht wieder abgeschoben werden"
  • Tiere haben zwei Besonderheiten

Das Tierheim Nürnberg hatte sich den Ausgang der damaligen Vermittlung der Katzen Würmchen und Schnucki anders gewünscht. Nachdem sie unerlaubt die Besitzer gewechselt hatten, setzten diese sie "einfach an der Pegnitz aus", schreibt das Tierheim verzweifelt auf Facebook. Die Tierschützer*innen hoffen für die beiden, nun ein endgültiges Zuhause mit Menschen zu finden, die auch gut mit zwei Besonderheiten umgehen können.

Schock im Tierheim Nürnberg: Erst mutterlos aufgefunden - dann sind Katzen wieder hilflos

"Knapp drei Jahre alt und schon so viel mitmachen müssen", so das Tierheim traurig. Als Katzenbabys wurden sie mutterlos gefunden und gelangten so zu dem Nürnberger Team. Eine Vermittlung sei dann auch gelungen, jedoch bekam die Geschichte eine Wendung: "Leider konnten sie dort nicht mehr bleiben und wurden unerlaubt privat weitergegeben. Dort waren sie nicht mehr gewollt und sind einfach an der Pegnitz ausgesetzt worden", heißt es im Bericht weiter.

So seien die Europäisch Kurzhaar Katzen wieder ins Tierheim zurückgekehrt. "Jetzt suchen wir ein Zuhause, in dem sie wirklich gewollt sind und nicht wieder abgeschoben werden." Die Hoffnung liegt auf Interessenten, die sich für Samstag (9. Juli 2022) angemeldet haben. Die Katzen hätten kleine gesundheitliche Zipperlein: Beide seien "chronische Schnupfer" und Würmchen blind.

Trotz ihrer Vergangenheit seien die beiden umgängliche und aktive Tiere: "Total lieb, verschmust und neugierig. Schnucki ist sehr temperamentvoll und braucht Action und Beschäftigung! Zu ihren Lieblingsbeschäftigungen zählt das Apportieren von Mäusen", schreibt das Tierheim Nürnberg.

Auch interessant: Das Tierheim Nürnberg hat im Juni sechs ungewöhnliche Hundewelpen aufgenommen. Ihre Rassenmischung ist den Pfleger*innen "ein Rätsel".