Laden...
Nürnberg
Petition

Fränkische Kult-Disko vor dem Aus: „In Gesprächen mit potenziellen Neupächtern“

Wegen finanzieller Probleme hat das "Terminal 90" am Airport Nürnberg Insolvenz angemeldet. Wie geht es nun mit der Location weiter?
Artikel drucken Artikel einbetten
Sollte das "Terminal 90"  endgültig aufgeben müssen, wäre nicht nur das Nürnberger Partypublikum um eine Location ärmer. Vom Aus des Eventlokals am Airport wären insbesondere die fast 80 Menschen betroffen, die dort gegenwärtig angestellt sind. Symbolfoto: Sophia Kembowski/dpa
Sollte das "Terminal 90" endgültig aufgeben müssen, wäre nicht nur das Nürnberger Partypublikum um eine Location ärmer. Vom Aus des Eventlokals am Airport wären insbesondere die fast 80 Menschen betroffen, die dort gegenwärtig angestellt sind. Symbolfoto: Sophia Kembowski/dpa

Seit Ende letzten Jahres steht fest: Die Nürnberger Kult-Disco "Terminal 90" muss schließen. Der Betreiber ist finanziell angeschlagen und hat deswegen Insolvenz angemeldet. Wie es mit dem Club 2020 weitergeht, ist noch offen, aber es gibt Gespräche.

Ein Sprecher von Lammsbräu verrät inFranken.de: "Uns ist wichtig, dass es eine langfristige Zukunft für die Location gibt. Wir befinden uns deshalb aktuell in Gesprächen mit dem Flughafen und potenziellen Neupächtern." Insolvenzverwalter Stefan Waldherr gibt sich bedeckt, erklärt aber auch, dass es wohl weiterhin eine Möglichkeit geben wird, in den Räumlichkeiten zu tanzen.

Bereits Mitte Januar (11.01.2020) fand vorerst die letzte Party in der Location statt. Vom Aus des Eventlokals am Airport wären insbesondere die fast 80 Menschen betroffen, die dort gegenwärtig angestellt sind.

Petition gegen Schließung: Mehr als 2000 Unterschriften für "T90" gesammelt

Viele der Club-Liebhaber wollen jedoch nicht akzeptieren, dass mit den Partys am Airport nun Schluss sein soll - eine Petition soll die Schließung verhindern. "Ein Verlust für alle, die jahrelang Gäste waren und die hier unvergessliche Erlebnisse hatten. Das Terminal 90 ist so facettenreich wie kaum eine andere Location in Nürnberg", beschreibt Petition-Gründerin Pia S. ihre Lieblingsdisco.

Darüber hinaus liegen Pia S. auch die Angestellten der Disco am Herzen: "Lasst uns somit, neben unserem Spaß, auch an die Jobs der Mitarbeiter denken", appelliert sie. Das Ziel von 2000 Unterschriften wurde bereits erreicht. Die Petition soll dann dem Betreiber, der Neumarkter Brauerei Lammsbräu, übergeben werden.

Zwei Menschen sind besonders traurig über die Schließung des "Terminal 90": Für Klaus und Gabriele Zimmermann ist die Event-Location am Airport ein ganz besonderer Ort - denn hier nahm ihre große Liebe einst ihren Anfang.