Club-Fans müssen weiterhin um den Verbleib von Erfolgstrainer René Weiler zittern. Die Zukunft des Schweizers bleibt trotz seines noch bis 30. Juni 2017 laufenden Vertrages offen. Noch vor wenigen Tagen schien es so, als hätte Weiler unabhängig von einem möglichen Aufstieg ein Bekenntnis für den Verein abgegeben. "Ich sehe momentan keinen Grund, etwas an der Situation zu ändern. Auch wenn es mit dem Aufstieg nicht klappt, wir arbeiten gut zusammen", erklärte der 42-Jährige noch am Montag. Es würde ihm Spaß machen "den Weg weiterzugehen". 


"Besser, weniger zu sagen"

Größtenteils euphorisch nahmen die Nürnberger Fans die Aussagen von Weiler auf. Der stellte aber wiederum am Mittwoch klar, dass er lediglich seine Jobzufriedenheit zum Ausdruck bringen und keinen Treueschwur abgeben wollte, wie das Nachrichtenportal nordbayern.de berichtet. "Das ist ja Wahnsinn, wie das interpretiert wurde. Manchmal ist es einfach besser, weniger zu sagen", wird Weiler zitiert. "Es war ja keine Diskussion darüber, wie ich meine Zukunft gestalte. Dass das so breitgeschlagen wird, habe ich nicht erwartet."

Die ungewisse Zukunft von Weiler wird den Club auch in den nächsten Wochen im Aufstiegskampf weiter begleiten. Der Schweizer ist durch seine erfolgreiche Arbeit in Nürnberg weiter begehrt und soll auch im Fokus einiger Erstligisten stehen.