Am Dienstagmorgen (17. Mai 2022) befuhr ein 69-jähriger Berufskraftfahrer mit seinem Sattelzug die A6 im Baustellenbereich kurz vor der Rastanlage Kammersteiner Land die rechte von zwei baulich getrennten Fahrspuren in Richtung Heilbronn. Nach Angaben der Verkehrspolizeiinspektion Feucht querte etwa 500 Meter vor der Rastanlage ein Hund die Autobahn, weshalb der Fahrer nach links lenkte, um dem Tier auszuweichen. 

Der Sattelzug prallte mit Wucht gegen die linke Betonleitwand, stellte sich dann auf und kippte schließlich nach rechts um. Der Fahrer wurde mittelschwer bis schwer verletzt und musste in ein naheliegendes Krankenhaus eingeliefert werden. 

Hund quert Autobahn: Sattelzug-Fahrer will ausweichen - Lkw kippt um

Der Sattelzug selbst wurde rundum stark beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Die Bergung des Sattelzuges dauerte etwa bis 09.00 Uhr. Dementsprechend kam es zu Verkehrsbehinderungen auf der A6. 

Den Sachschaden schätzen die Beamten auf etwa 58.000 Euro.