In seinem Programm „Virtuose Gitarrenmusik aus Brasilien“ spiele Gitarrist Martin Müller Stücke unter anderem von Baden Powell, Garoto, Gismonti und Gattaz. Das Konzert in der Reihe „Gerlando“ findet statt am Freitag, 13. Mai 2022, um 20 Uhr im Hirsvogelsaal des Museums Tucherschloss, Treibberg 6, informiert die Stadt Nürnberg.

Michael Müller präsentiere "Bossa Nova, Samba und Chôros, den Flair der Copacabana und die unbekannten Notenwelten der Musik Brasiliens – mit Leidenschaft, Intensität und Melancholie interpretiert von einem Musiker, der sich seit langem dieser einzigartigen und vielseitigen Musik widmet", so die Stadt Nürnberg. 

Durch seine Reisen und Produktionen mit Musikern aus Brasilien habe Michael Müller in seiner über 40-jährigen Karriere einen "individuellen und aussagekräftigen Stil" entwickelt. 1978 veröffentlichte er demnach seine erste LP, auf die neben diversen Fachbuch-Publikationen etwa 30 weitere Tonträger folgten, die seine Vielseitigkeit als Komponist und Interpret zeigen.

Karten zum Preis von 18,80 Euro, ermäßigt 7,80 Euro, zuzüglich Vorverkaufsgebühr gibt es online unter:

Vor Ort gälten die aktuellen bayerischen Corona-Bestimmungen. Die Konzertreihe „Gerlando“ sei eine Kooperation zwischen dem Museum Tucherschloss und dem Verein Saitenwirbel e.V. Als künstlerischer Leiter fungiere der international renommierte Nürnberger Gitarrist und Komponist Stefan Grasse, der die Reihe auch konzipiert habe.