Ein Social-Media-Beitrag des Polizeipräsidiums Mittelfranken auf Twitter sorgt derzeit bundesweit für Aufsehen. Der Tweet hat bislang 6189 Likes erhalten (Stand: 21.04.2022, 14.42 Uhr). Zudem wurde der Post inzwischen 785 Mal retweetet. Die mittelfränkische Polizei berichtet in dem besagten Beitrag von einem Diebstahl in einem Lokal.

"Samstagabend wurde in einer Gaststätte von einem Tisch ein Teil der Tischdekoration entwendet. Es handelte sich um ein Glas mit einer LED-Kerze", twittert die Polizei. "An dem Tisch befanden sich zum Essen sechs Personen. Wer von den Gästen für den Diebstahl verantwortlich ist, muss nun ermittelt werden." Weil es sich bei dem Delikt in vielen Augen um eine Banalität handelt, sorgte der Tweet größtenteils für Belustigung und Spott. Dass der Fall inzwischen geklärt ist, ändert daran nichts - im Gegenteil.

"Wieder ein Fall gelöst": Polizei Mittelfranken sorgt mit aktualisiertem Tweet erneut für Lacher

Auf den ursprünglichen Kerzen-Tweet der Polizei Mittelfranken reagierten unzählige Twitter-Nutzer mit Unverständnis und Hohn, aber auch mit viel Humor. "Klingt eher nach 'nem TKKG-Fall von der Dramatik her", hielt beispielsweise ein User fest. "Es wird immer krimineller auf unseren Straßen", äußert sich ein anderer ironisch. "Bei so einem barbarischen Verbrechen macht man keine Witze. Die @PolizeiMFR bittet die Bevölkerung, Fenster und Türen geschlossen zu halten und Kinder nicht auf die Straße zu lassen", hält ein weiterer Nutzer augenzwinkernd fest. "Es wird über eine Ausgangssperre nachgedacht, bis diese Schwerverbrecher gefasst werden."

Nun die neue Nachricht: Der Dieb der LED-Kerze hat sich mittlerweile gestellt. "Zwischenzeitlich hat sich der Täter bei unseren Kollegen der PI Bad Windsheim gemeldet und hat die LED-Kerze samt Glas zurückgebracht", twittert die Polizei Mittelfranken am Donnerstag (20. April 2022). Wer jetzt denkt, dass das Amüsement der Twitter-Community mit der Nachricht der Fallklärung endet, täuscht sich - und zwar gewaltig. Viele Nutzer legen jetzt verbal nach - zumeist in Form von feinem Spott. Sie liefern sich teils einen regelrechten ironischen Schlagabtausch

"Wieder ein Fall gelöst", konstatiert ein User - und setzt hinter seinen Kommentar zwei Emojis, jeweils mit einer Party-Tröte im Mund. "Super, da kann man wieder ruhig schlafen", entgegnet jemand anderes mit bissigem Unterton. "Danke Polizei." Ein anderer hält pathetisch fest: "Gott sei gedankt … die Welt wieder ein Stück besser." "Wahnsinnig toller Ermittlungserfolg. Jeder Cent für das Social-Media-Team gut angelegt", meint ein weiterer Twitter-Nutzer. Eine Frau betont derweil: "Wenn ihr sonst keine Probleme habt, geht’s ja noch." 

"Kann mir vorstellen, dass sich insbesondere das Glas in sehr zerbrechlicher Verfassung befindet"

Zu den Kommentaren zählen ferner folgende spaßig gemeinte Beiträge:

  • "SpuSi und KTU sind enttäuscht"
  • "Mir ist ein (Deko)Licht aufgegangen, es war falsch!", so der Täter. Kerzengerade hat er sich seiner Verantwortung gestellt! Damit wäre die Sache dann wohl wieder vom Tisch - ääähhhh auf dem Tisch."
  • "Sehr gut, die Soko Tischdeko kann aufgelöst werden und alle Bürger können wieder sicher essen gehen."
  • "Franken ist wieder sicher. Was würden wir nur ohne euch machen."
  • "Einen Orden und eine Beförderung , also weniger sollte es nicht sein."
  • "Wegsperren bei Wasser und Brot diesen Schwerverbrecher."
  • "Ich fürchte, der Täter liest hier mit. Sonst hätte er doch nicht so schnell einsichtig seine Straftat gestanden."
  • "Wieder einmal die Welt von so welchen Gaunern befreit! Danke für euren Mut und eurem Einsatz!"
  • "Tatort-Episode wann?"
  • "Endlich sind die LED-Kerzen/Gläser in Sicherheit und müssen vorerst keine Angst mehr haben."
  • "Ich hoffe, die Opfer werden weiter psychologisch betreut. Kann mir vorstellen, dass sich insbesondere das Glas in sehr zerbrechlicher Verfassung befindet."
  • "Ist der Täter bekannt als Räuber Hotzenplotz?"
  • "Deutschland ist wieder ein kleines bisschen sicherer geworden … danke."

Die Polizei Mittelfranken indes ist - wie schon beim ersten Tweet - bislang auf keinen der satirischen Kommentare auf Twitter eingegangen. Dass die Beamten durchaus Humor haben, bewies gleichwohl erst vor Kurzem ein anderer Tweet der mittelfränkischen Polizei.