Mit einer "KinderKulturOffensive" bringt die Stadt Nürnberg laut eigenen Aussagen "Farbe, Musik und Bewegung in den oft bedrückenden Alltag von Kindern und Jugendlichen während der Corona-Pandemie". Digitale Kulturhappen und Freiluftveranstaltungen in Schulen, Kitas, Kinder- und Jugendeinrichtungen eröffnen laut Stadt "niedrigschwellig Kulturhorizonte und ermöglichen Teilhabe". Gleichzeitig entständen Verdienstmöglichkeiten für existenzgefährdete Berufsgruppen. Interessierte Einrichtungen können sich vom 16. bis 23. Juni 2021 für einen kostenfreien Kulturbesuch oder ein Sportangebot bewerben unter: www.nuernberg.de/internet/kuf_kultur/kinderkulturoffensive.html. Das teilt die Stadt Nürnberg mit.

Nürnberger Kitas, Schulen, Kinder- und Jugendeinrichtungen finden auf der Internetseite des KS:NUE (Kultur.Service für Schulen Kitas) zehn kostenfreie „digitale Kulturhappen“ für Kinder bis 12 Jahre. Theaterszenen, Musikfilme, Kinderlieder und Erzählspiele zum Mitmachen können online abgerufen werden. "Sie eignen sich zum flexiblen Einsatz im Distanz- und Wechselunterricht, in der Vor- und Nachmittagsbetreuung und als Ergänzung zur Freizeitgestaltung", so die Stadt.

Ab Juli 2021 lautet das Motto dann „Kultur offensiv“ und „Sport offensiv“auf dem Schulhof, im Hortgarten oder auf der Jugendhauswiese. Kultur und Bewegung kommen in die Einrichtungen, etwa Theatermärchen und Mitmachkonzerte, Kunstspaziergänge und Bewegungsgeschichten, Turn- und Tanzworkshops.  Aus dem Programm für alle Altersgruppen können sich interessierte Einrichtungen aus Nürnberg während der Anmeldetage vom 16. bis 23. Juni ihre Wunschveranstaltungen auswählen. Wenn sie einen Platz ergattert haben, vereinbaren sie alles Weitere direkt mit den freischaffenden Sporttrainerinnen und -trainern, Künstlerinnen und Künstlern aller Sparten, heißt es.