• Nürnberg: Weltbild-Filiale von Thalia übernommen
  • Zehn Geschäfte in Deutschland betroffen
  • Weltbild will verstärkt auf Online-Angebote setzen

Die Weltbild-Filiale in der Äußeren Bayreuther Straße 80 in Nürnberg wird zum ersten Oktober 2021 von der Buchhandelskette Thalia übernommen, erklären die Unternehmen in einer Pressemitteilung am Montag (26. Juli 2021). Nürnberg ist dabei nicht die einzige von dem Verkauf betroffene Filiale. Dazu kommen neun weitere außerhalb Frankens in Ahaus, Chemnitz, Garmisch-Partenkirchen, Halberstadt, Leipzig, Nordhausen, Potsdam, Suhl und Warendorf.

Nürnberg: Weltbild setzt Fokus auf digitale Angebote

Weltbild-Chef Christian Sailer betonte, die Corona-Pandemie habe die Verschiebung zum Onlinehandel beschleunigt. Weltbild richte deshalb sein Angebot neu aus und setze stärker auf digitale Angebote. Filialen blieben zwar ein wichtiger Bestandteil der Strategie von Weltbild. Sie würden künftig aber stärker den Charakter eines "Showrooms" für die Marke haben.

Die von Thalia übernommenen Filialen befinden sich in Innenstadtlagen oder Einkaufszentren. Thalia gewinnt mit dem Zukauf sieben Buchhandlungen in Städten, in denen das Unternehmen noch nicht vertreten ist. Thalia-Manager Ingo Kretzschmar betonte, für Thalia bleibe der stationäre Buchhandel ein wesentlicher Bestandteil seiner Strategie. Die Beschäftigten in den Weltbild-Filialen werden von Thalia übernommen. Zum Kaufpreis machten die Unternehmen keine Angaben.

Der Autor Jan Beinßen, alias Jules Besson, kommt aus Herzogenaurach (Landkreis Erlangen-Höchstadt). Sein neues Buch "Mord im Burgund" spielt in Frankreich. In diesem Plus-Artikel des Fränkischen Tags spricht er über gemeine Viren, enge Schleusen, die französische Lebensart und das besondere Lebensgefühl als schreibender Schiffskapitän.