In Nürnberg liegt die Sieben-Tage-Inzidenz seit einigen Tagen unter 100, sodass neue Lockerungen zugelassen werden können. Damit einher geht die Möglichkeit, wieder Außengastronomie und Biergärten zu betreiben. Darüber freut sich Udo Glöckner, Betreiber des Biergarten Zollhaus, der wegen des Wetters erst am Samstag (29. Mai 2021) öffnen wird.

"Die Freude ist wirklich sehr groß, man wartet ja auch schon lange darauf. Wir haben alle sehr viel Bock", sagt Glöckner inFranken.de. "Jetzt müssen nur noch die Leute kommen und dann ist alles super", fügt er hinzu. Abschätzen, wie viele Gäste kommen werden, kann Glöckner aber nicht. "Wir lassen uns überraschen, aber wir sind gewappnet", sagt er. "Es ist schwierig einzuschätzen." Er gehe davon aus, dass sich die Gäste durch die Öffnung mehrerer Biergärten gut verteilen und das Zollhaus nicht "völlig überflutet" werde.

Nürnberg: Biergarten Zollhaus öffnet mit Hygiene-Konzept - "Riskant"

Eine Security-Firma werde den Einlass mit Test- und Haushaltskontrolle übernehmen. Dafür bestehe auch die Möglichkeit, sich direkt vor Ort testen zu lassen. "Die Registrierung werden wir über die Luca-App machen. Wir hoffen, dass das gut ankommen wird", sagt Glöckner. Alternativ, gerade für Menschen ohne Smartphone, gebe es aber auch die bereits bekannten Zettel zur Kontaktnachverfolgung. Außer einzelnen "Nörglern", die die Reglungen nicht akzeptieren wollen, sieht er keine Probleme bei der Öffnung.

"Es ist riskant, aufzumachen", sagt Glöckner, gerade auch, weil die Inzidenz nur knapp unter 100 liege. Die Gefahr sieht er dabei vor allem in wieder ansteigenden Zahlen, aufgrund derer bereits nach wenigen Tagen wieder geschlossen werden müsste. "Aber wenn man es nicht probiert, weiß man auch nicht, ob es klappt. Es ist schon sehr spontan, aber es sollte machbar sein", schätzt er. Die Überlegung, länger geschlossen zu haben, stand dennoch nicht im Raum.

Der Gasthof "Zur Post" in Lauf (Landkreis Nürnberg) schließt dagegen seine Pforten. Schuld ist die Corona-Krise. Auf den traditionsreichen Familienbetrieb komplett verzichten müssen die Gäste trotzdem nicht.