Der familienbetriebene Gasthof "Zur Post" in Lauf an der Pegnitz (Landkreis Nürnberg) muss endgültig schließen. "Wir haben diese Entscheidung wegen Corona getroffen", sagt Inhaber Hans Lehner inFranken.de. "Das ist uns sehr schwergefallen."

Vor etwa 28 Jahren hat Lehner den Betrieb von seinem Vater übernommen. Bereits lange zuvor war er in das Geschäft mit eingestiegen. Sein Vater war 1956 nach Lauf gekommen. "Es war anfangs mehr Landwirtschaft und nebenbei eine Gaststätte mit dabei. 1964 hat er dann umgebaut", erklärt Lehner. 

Lauf: Gasthof "Zur Post" schließt - Hotel bleibt geöffnet

Der Betrieb brauche eigentlich den Gasthof und das Hotel, doch der Gasthof sei personalintensiver, so Lehner. Durch die andauernde Pandemie und die unberechenbare Zukunft habe sich die Familie schweren Herzens zur Schließung des Gasthofs entschieden. "Wir hoffen, dass es mit den Impfungen ausläuft, soweit es möglich ist, aber es sind einfach zu viele Varianten, die unsicher sind."

Viele Stammkunden habe der Gasthof gehabt, sagt Lehner. Von ihnen bekomme er verständnisvolle, aber auch hauptsächlich bedauernde Reaktionen. "Ich habe Tränen in den Augen... Wir werden Euch schmerzlich vermissen", schreibt eine Userin beispielsweise auf FacebookAuch viele gute Wünsche für die Zukunft finden sich dort. 

Ein Trost ist der To-go-Betrieb. Der soll wie gewohnt sonntagmittags - zumindest vorerst - aufrechterhalten werden. Die Speisekarte sowie die Telefonnummer zur Vorbestellung finden Gäste auf der Website des Hotels und Gasthofs

In Nürnberg liegt die Inzidenz am fünften Tag in Folge unter 100. Deshalb treten ab Donnerstag (27. Mai) weitreichende Lockerungen in Kraft, wie die Stadt mitteilte.