1,35 Millionen-Euro-Investition: Restaurant-Kette L'Osteria eröffnet erneut in Nürnberg. Pirckheimerstraße, Tullnaupark und nun auch der Hans-Sachs-Platz: Die L’Osteria ließ sich im Juli dieses Jahres mitten in der Nürnberger Innenstadt nieder - und ergatterte damit ihren dritten Standort innerhalb der Frankenmetropole.

„Wir werden sicherlich noch viel Freude an dem Standort haben“, glaubt Tobias Puder. Gegenüber inFranken.de schildert der Geschäftsführer, warum die Neueröffnung zwar nicht so lief wie ursprünglich geplant, letztendlich aber dennoch ein Erfolg war. 

L'Osteria: Restaurant-Kette aus Nürnberg an rund 130 Standorten vertreten

Knapp 130 Mal gibt es die L’Osteria bereits – mit Standorten in Frankreich, England oder den Niederlanden. Angefangen hat damals, 1999, jedoch alles in Nürnberg. „Frische italienische Küche, lässiges Ambiente, Pizzen, die über den Tellerrand hinausragen“, das ist das Erfolgsrezept der Restaurant-Kette und scheint sich zu bewähren: Im Juli eröffnete am Hans-Sachs-Platz bereits die dritte L’Osteria in Nürnberg

Geplant war die Eröffnung eigentlich im Mai, schließlich wurde es der 10. Juli, erklärt Geschäftsführer Tobias Puder auf Anfrage von inFranken.de. „Durch die Corona-Pandemie und einige bauliche Verzögerungen mussten wir einen späteren Termin wahrnehmen.“ Die Neueröffnung sei dann zwar holprig, aber letzten Endes erfolgreich gewesen, hält Puder fest.

„Normalerweise nehmen wir uns circa drei Monate im Vorlauf einer Neueröffnung Zeit, um ein schlagkräftiges Team auszubilden und auf ihre neuen Aufgaben zu schulen. Das war natürlich nicht möglich und wir mussten in gerade einmal vier Wochen die Vorbereitungen stemmen.“ Dabei sei zwar nicht immer alles reibungslos abgelaufen, Schritt für Schritt soll sich das Team rund um General Manager Daniel Wimmer gefunden und Abläufe immer besser umgesetzt haben. 

Die neue L’Osteria im Herzen der Altstadt

Mit dem Hans-Sachs-Platz zog die dritte Nürnberger L’Osteria in das Herz der Nürnberger Altstadt ein. Das Gebäude selbst habe einige Tücken aufgewiesen: So steht es laut Puder unter Ensembleschutz, das Gebäude ist aus den 60er Jahren und dessen Räumlichkeiten stellten anfangs vor große Herausforderungen.

„Das Gebäude wurde entkernt und wir sind nun mit circa 140 Sitzplätzen, Corona-bedingt derzeit 90 Sitzplätze, in der kompletten Erdgeschoss-Fläche untergebracht.“ Dafür habe man insgesamt 1,35 Millionen Euro in den Standort investiert.

„Besonders schön ist unsere Terrasse mit derzeit circa 120 Sitzplätzen. Sicher einer der wenigen schönen Platze in Nürnberg, wo der Verkehr sehr gemäßigt ist und man dem Trubel der nahen Fußgänger-Zone gut entfliehen kann“, verspricht Puder. Und auch sonst ist der Geschäftsführer von dem neuen Standort begeistert und spricht von einem „gern genutzten Treffpunkt für Jung und Alt“. „Wir werden sicherlich noch viel Freude an dem Standort haben“, ist er sich sicher.

Adresse, Öffnungszeiten und Angebot  

  • Wo? Hans-Sachs-Platz 14, 90403 Nürnberg
  • Wann? Montag bis Samstag 11 bis 00 Uhr, Sonntag 12 bis 23 Uhr
  • Was? „Frische italienische Küche, lässiges Ambiente, Pizzen, die über den Tellerrand hinausragen“, Antipasti, Pasta, Salate und Desserts. Außerdem eine monatlich wechselnde Speisekarte mit ausgewählten, saisonal inspirierten, kulinarischen Kreationen.

Im Juni eröffnete in Nürnberg zudem das Restaurant „TITOS“. Unter dem Motto „Stückchen Spanien - Stückchen Auszeit“ servieren Inhaber Ivan Olmedo Prieto und sein Team beliebte spanische Spezialitäten und Nationalgerichte. Auch nicht zu kurz kommt hier – typisch spanisch – natürlich der Wein.