Die Polizeiinspektion Feuchtwangen wird in den kommenden Wochen die Präsenz im öffentlichen Verkehrsraum deutlich erhöhen. Hintergrund ist die erschreckend hohe Anzahl von tödlichen Verkehrsunfällen in den vergangenen Monaten, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilte.

Allein im Dienstbereich der Polizeiinspektion Feuchtwangen kam es in den vergangenen Monaten zu sieben tödlichen Verkehrsunfällen. Als Schwerpunkt bei den Unfallörtlichkeiten kristallisierten sich Staatsstraßen und Landstraßen heraus.

Zielgerichtete Verkehrskontrollen sollen Unfälle verhindern

Um dieser traurigen Entwicklung konsequent entgegenzutreten, wird die Polizeiinspektion Feuchtwangen in den nächsten Wochen die sichtbare Präsenz und die Zahl der Verkehrskontrollen zielgerichtet erhöhen.

Im Fokus der Aktion stehen die Hauptunfallursachen:

  • überhöhte Geschwindigkeit
  • Ablenkung (z.B. Handy am Steuer)
  • Alkohol und Drogen

Das Ziel: Dauerhafte Verhaltensänderung im Straßenverkehr

Die Polizeiinspektion Feuchtwangen setzt bei den Verkehrskontrollen auf persönliche Gespräche mit den Verkehrsteilnehmern, um möglichst eine dauerhafte Verhaltensänderung im Straßenverkehr zu erreichen.

Die Schwerpunktaktion ist weiterhin ein wichtiger Baustein zur Erreichung der Ziele des Bayerischen Verkehrssicherheitsprogrammes 2030 "Bayern mobil - sicher ans Ziel".

Weitere Informationen zum Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramm 2030 "Bayern mobil - sicher ans Ziel" sind unter folgendem Link zu finden:https://www.sichermobil.bayern.de/pkw/index.php