Die Außenstelle des Impfzentrums in Altdorf am Fallhaus hat seit dem Wochenende einen neuen Verwendungszweck. Nachdem zunehmend Flüchtende aus der Ukraine im Landkreis Nürnberger Land ankommen, werde daraus in Absprache mit der Stadt Altdorf und dem Bayrischen Roten Kreuz (BRK) eine Notunterkunft mit 100 Feldbetten, erklärt das Landratsamt Nürnberger Land.

Impfwillige könnten sich auch weiterhin im Impfzentrum in Röthenbach und in der Außenstelle in Hersbruck impfen lassen. Impfungen gibt es aktuell ohne Termin.

Es werde empfohlen, sich dennoch online einen Termin zu reservieren. Dies verkürze die Wartezeit und beschleunige die Abläufe im Impfzentrum.

Wer die ankommenden Flüchtlinge unterstützen möchte, könne sich an das WinWin-Freiwilligenzentrum wenden. Von Dolmetscherleistungen über die Begleitung bei Behördengängen und Arztbesuchen bis zu Wohnraumangeboten sammle das Freiwilligenzentrum alle Angebote in seiner Datenbank.