Ein Bus, der die A73 Richtung Suhl auf Höhe Nürnberg befuhr, kollidierte am Mittwochnachmittag (07.04.2021) gegen 15.20 Uhr mit einem Lastwagen. 

Fahrer des Omnibusses war ein 73-Jähriger, berichtet die Verkehrspolizeiinspektion Feucht. Er befuhr die A73 auf dem rechten der beiden Fahrstreifen, Fahrgäste befanden sich nicht im Bus. Ein vorausfahrender Lastwagen musste wegen eines Gegenstandes auf der Fahrbahn stark abbremsen, was der Busfahrer zu spät bemerkte.

Folgenschwere Kollision: Busfahrer hinter Lenkrad eingeklemmt

Beim Aufprall des Omnibusses auf den Sattelzuganhänger barst die Windschutzscheibe und der Busfahrer wurde durch die Deformationen hinter dem Lenkrad eingeklemmt. Die Feuerwehr konnte den Mann mittels schwerem technischen Gerät befreien.

Mit Verletzungen, die nach ersten Erkenntnissen glücklicherweise nur verhältnismäßig leicht zu sein schienen, wurde der Fahrer in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Omnibus musste abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 22.500 Euro geschätzt.

Symbolfoto: Ronald Rinklef