Auf der A6 Richtung Heilbronn zwischen dem Kreuz Nürnberg-Süd und der Anschlussstelle Roth sind am Donnerstagnachmittag (9. Dezember 2021) zwei Autos aneinander geraten. Wie die Verkehrspolizeiinspektion Feucht mitteilt, fuhr ein 53-jähriger Fahrer eines Kleintransporters auf der mittleren Spur, als er einen vorausfahrenden Sattelzug überholen wollte.

Dafür scherte er auf den linken Fahrstreifen aus und übersah dabei das dort fahrende Auto eines 32-Jährigen. Dieser wich daraufhin nach links aus, konnte aber eine Kollision mit dem Transporter nicht verhindern. Zusätzlich touchierte er noch die Betongleitwand neben der linken Spur, so die Polizei.

A6 bei Nürnberg: Transporter stößt mit Auto zusammen und kippt auf die Seite

Durch den Zusammenprall kippte der Transporter auf die rechte Seite und blieb so auf dem mittleren Fahrstreifen liegen. Ein Rettungshubschrauber landete vorsorglich bei der Unfallstelle. Nach einer Erstversorgung durch den Notarzt brachte ein Rettungswagen den verletzten 53-Jährigen in ein nahegelegenes Krankenhaus

Der beteiligte Autofahrer und seine beiden Mitfahrer blieben unverletzt. Die Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Feuerwehr und Autobahnmeisterei sicherten die Unfallstelle ab. Rund 55.000 Euro beträgt der Sachschaden laut Polizei.