Am Freitagnachmittag (05. März 2021) hat es in einem Wohnhaus in Neustadt an der Aisch gebrannt. Der folgenschwere Zimmerbrand ereignete sich in der Johann-Sebastian-Bach-Straße. 

Gegen 14.10 Uhr erhielt die Einsatzzentrale Mittelfranken die Mitteilung, dass ein Zimmer einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Johann-Sebastian-Bach-Straße in Flammen stehen soll. Die Freiwillige Feuerwehr Neustadt an der Aisch sowie Einsatzkräfte der örtlichen Polizeiinspektion stellten bei ihrem Eintreffen bereits starke Rauchentwicklung und offene Flammen im ersten Obergeschoss fest.

Folgenschwerer Zimmerbrand in Neustadt: Frau erliegt ihren Verletzungen

Drei Bewohner hatten sich bereits ins Freie gerettet, darunter eine 49-jährige Frau, die mittlerweile bewusstlos auf einem Grünstreifen vor dem Anwesen lag. Der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst übernahm sofort die Behandlung der Frau, die in der Folge reanimiert werden musste. Ein 22-jähriger Bewohner  - der Sohn der Frau - erlitt ebenfalls Verletzungen durch Rauchgas, ein weiterer 73-Jähriger blieb unverletzt. Die 49-jährige Frau und ihr Sohn wurden anschließend ins Krankenhaus gefahren.

Rainer Weiskirchen, Pressesprecher der Feuerwehr, erklärt am Freitag gegenüber NEWS5, dass die Einsatzkräfte das Haus noch nach weiteren Personen absuchten, da zunächst nicht klar war, ob sich tatsächlich alle Bewohner im Freien befinden.  Im Verlauf der Suche wurde glücklicherweise kein Bewohner mehr im Haus gefunden, allerdings eine Katze. Die Einsatzkräfte retteten das Tier vor den Flammen: "Ihr ist nichts passiert", so Weiskirchen.

In der Nacht zum Samstag (05./06.03.2021) erlag die schwer verletzte 49-Jährige ihren Verletzungen und starb im Krankenhaus, meldet die Polizei am Samstag. Die Ansbacher Kriminalpolizei führt weiterhin die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache. Der Schaden am Haus wird auf 150.000 Euro geschätzt.