Weitreichende Folgen hatte ein Unfall am Samstag in Obernburg (Kreis Miltenberg). Wie die Polizei mitteilt, kam es im Nachgang eines Unfalls zu gleich mehreren, teils gefährlichen Folgeunfällen.

Ausgangspunkt war, dass gegen 11 Uhr ein Citroenfahrer in der Odenwaldstraße im Ortsteil Eisenbach die Kontrolle über seinen Pkw verlor.  Der Grund hierfür war medizinisch: Der Fahrer verlor dabei das Bewusstsein.

Ast stürzt auf Kinderwagen

Der Citroen geriet derart außer Kontrolle, dass er zunächst einen geparkten Pkw, dann einen Grundstückszaun, eine Hausfassade und einen Baum touchierte, bis er schließlich an der Eisenbacher Kirche zum Stehen kam, nachdem er zum Schluss noch ein weiterer Renault gerammt hatte.

Durch die Wucht stürzte der Baum um, ein Ast des umstürzenden Baumes traf dabei einen Kinderwagen, der gerade von der Mutter auf dem dortigen Gehweg geschoben wurde. Das Kind im umstürzenden Kinderwagen blieb glücklicherweise unverletzt.

Auch die Halterin des Renault, die gerade ihre Kinder aus dem Pkw holte, konnte mit einem Sprung zur Seite dem Citroen ausweichen. Die Kinder im Renault wurden leicht verletzt. Der Citroenfahrer und seine Beifahrerin wurden durch den Rettungsdienst ins Klinikum verbracht.

Die Feuerwehr Eisenbach und ein Abschleppunternehmen räumten die Unfallstelle. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.