Am Samstagmittag eskalierte im Kreis Main-Spessart ein Streit zwischen einem älteren Ehepaar. Wie die Polizei mitteilt, wurde dabei auch ein Schuss abgefeuert - nun ermitteln die Beamten gegen den 79-jährigen Ehemann wegen versuchten Totschlags. Die Ermittlungsrichterin ordnete auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg die Untersuchungshaft gegen den 79-Jährigen an.

Der Streit zwischen dem 79-Jährigen und seiner Ehefrau in Triefenstein fand laut Polizei gegen 12.30 Uhr seinen Höhepunkt. Der Mann nahm eine - legal im Haushalt befindliche - Schusswaffe in die Hand und drohte seiner Frau damit, sie umzubringen.

Frau versucht ihm die Waffe zu entreißen, dann löst sich ein Schuss

Beim Versuch der 74-Jährigen, ihrem Mann die Pistole zu entreißen, löste sich ein Schuss. Das Projektil durchschlug die Glasscheibe der Wohnungstüre. Daraufhin trat die Frau die Flucht an und konnte sich zu einer Nachbarin retten, die sofort die Polizei verständigte.

Der 79-Jährige ließ sich im Anschluss von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Land widerstandslos festnehmen und wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg am Sonntagmittag der Ermittlungsrichterin vorgeführt.

Gegen den Ehemann der Geschädigten wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg durch die Richterin die Untersuchungshaft wegen versuchtem Totschlag angeordnet. Der 79-Jährige sitzt inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen der Kripo Würzburg dauern an.