Nur durch eine Schnellbremsung konnte am Sonntagmorgen ein Zugführer auf den Gleisen im Stadtgebiet Lichtenfels einen möglicherweise schwerwiegenden Unfall verhindern.

Nach Polizeiangaben hatte ein bislang Unbekannter im Gleisbereich mehrere Steine auf die Bahnstrecke gelegt und überdies Bahneinrichtungen in Brand gesetzt. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt nun und bittet um Hinweise.

Kurz vor 7 Uhr war der 45-jährige Lokführer mit dem Regionalexpress von Michelau kommend zum Bahnhof Lichtenfels unterwegs. Auf Höhe des Oberwallenstadter Wegs erkannte er im Gleisbereich eine Person sowie Steine auf den Gleisen und leitete daraufhin umgehend eine Schnellbremsung ein. Glücklicherweise noch vor den Hindernissen kam der Zug zum Stehen. Der Unbekannte flüchtete währenddessen vermutlich in Richtung Oberwallenstadter Weg.


Bahneinrichtungen in Brand gesetzt

Als der Lokführer die Steine beiseite schaffte, bemerkte er an einem Stromkasten einen Schwelbrand und löschte diesen mit einem Feuerlöscher. Anschließend verständigte er die Polizei und fuhr den Zug in den Bahnhof Lichtenfels. Nach derzeitigen Erkenntnissen erlitten weder der Lokführer noch Fahrgäste Verletzungen.

Wie sich bei der späteren Tatortarbeit herausstellte, setzte der Unbekannte noch weitere Bahnsicherungsanlagen in Brand. Hierdurch fielen die Vorsignale aus und es kam zu Verzögerungen im Betriebsablauf auf der Bahnstrecke.

Bei dem Unbekannten handelt es sich um eine männliche Person, etwa 180 Zentimeter groß und von schlanker Statur. Er trug zur Tatzeit grau-beige Oberbekleidung. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Die Kriminalpolizei Coburg hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise:

- Wer hat am frühen Sonntagmorgen im Bereich des Oberwallenstadter Wegs verdächtige Wahrnehmungen gemacht?
- Wer hat dort oder auch auf der gegenüberliegenden Bahnseite im Bereich der Kronacher Straße eine verdächtige Person beobachtet?
- Wer kann Erkenntnisse zur der beschriebenen Person liefern?

Hinweise werden unter der Telefonnummer 09561/645-0 entgegen genommen.