Staffelstein holte beim Gastspiel der Fußball-Kreisliga Coburg in Ebern drei Punkte, während sich die DJK Lichtenfels zu Hause Krecktal geschlagen geben musste. In der Kreisliga Bamberg schiebt sich Rattelsdorf mit einem Sieg über Schlusslicht Naisa an das Spitzenduo heran, Unterleiterbach gewinnt deutlich gegen Sassanfahrt.


Kreisliga Coburg

TV Ebern -
TSV Staffelstein 2:4

Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, beide Teams spielten munter nach vorne. In der 14. Minute fiel die Hausherrenführung durch Matze Schmitt, dessen lang gezogene Flanke im langen Eck einschlug. Doch schon sechs Minuten später glich B. Dietz aus. In der 52. Minute die erneute Führung durch Simon Fischer aus kurzer Entfernung, doch nur drei Minuten später fiel der Ausgleich durch den sehr agilen M. Dietz. Danach hätten Kraft (61., 63.) und J. Fischer (59.) den TVE nach vorne schießen können, stattdessen hieß es durch M. Dietz (69.) 2:3 nach einem Fehler in der Eberner Abwehr. Danach bäumten sich die Gastgeber noch einmal auf, mussten jedoch in der 85. Minute mit dem 2:4 durch Schunke den endgültigen K.o. hinnehmen, nachdem kurz zuvor der Eberner Spielertrainer Fischer die Ampelkarte gesehen hatte. red

DJK Lichtenfels -
TSVfB Krecktal 0:1
Von Beginn an bestimmten die Gäste gegen ersatzgeschwächte DJKler das Geschehen. Bereits in der dritten Minute knallte Transiska den Ball aus 25 Metern an die Latte. Auch in der Folgezeit rettete DJK-Torhüter Kraus gegen Frempf und Transiska in höchster Not. Von der Heimmannschaft war in der Offensive nichts zu sehen. Kurz vor der Pause wurde Krecktals Abwehrchef Reinwand mit Gelb-Rot vom Feld geschickt. Die dezimierten TSVler waren aber auch in der zweiten Hälfte das bessere Team und gingen in der 72. Minute mit einem Foulelfmeter durch Tranziska in Führung. Die einzig gute Möglichkeit zum Ausgleich hatte P. Kotschenreuther kurz vor dem Ende, scheiterte mit seinem Schuss aber an Schlussmann Berisha: Es blieb beim verdienten Auswärtssieg für Krecktal. red


Kreisliga Bamberg

FSV Unterleiterbach -
ASV Sassanfahrt 4:0
Der FSV erwischte einen Auftakt nach Maß: Eckball von Werner, Walter verlängerte per Kopf und Epp (2.) schob freistehend ein. Die Heimelf störte sehr hoch und erspielte sich dadurch einige Möglichkeiten. In der 11. Minute setzte T. Bayer nach, nahm einem Abwehrspieler den Ball am Strafraum-Eck ab, legte dann den Ball quer auf Eichhorn, der gekonnt vollendete.
Das nächste Tor resultierte aus einem Fehlpass der Sassanfahrter in der Vorwärtsbewegung, Eichhorn ergatterte den Ball und lief alleine auf den Gästekeeper zu, bediente den mitgelaufenen Werner, der den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste. Von den Gästen war weiterhin nichts zu sehen. FSV-Spielertrainer Eichhhorn setzte sich auf der rechten Seite durch, spielte auf Bayer, der reichte den Ball direkt zu Zillig, der vom Elfmeterpunkt die Kugel zum 4:0 ins linke obere Eck drosch. In der zweiten Halbzeit verwaltete der FSV das Spiel und hatte die Gäste jederzeit im Griff. Ein hochverdienter Sieg der Ulber gegen einen Gast, der zu keiner Zeit Paroli bieten konnte. red
SpVgg Rattelsdorf -
ASV Naisa 2:0
In einem Kampfspiel, das auf keinem hohen Niveau stand, setzten sich die Rattelsdorfer verdient durch. Die SpVgg hatte die Partie im Griff, machte aber zu wenig aus ihren Möglichkeiten. Der ASV Naisa kam kaum einmal gefährlich vor das gegnerische Tor. Die Führung durch Tobias Merkel (22. Min.), der sich auf der linken Seite durchsetzte und mit einem Schuss ins lange Eck erfolgreich war, gab der Heimelf keine Sicherheit. Zu viele Stockfehler prägten ihr Spiel. Das entscheidende 2:0 fiel erst in der 90. Minute: Nach einem Freistoß von Sascha Kensche verwertete Nico Imhof den Abpraller zum 2:0. red

SV Zapfendorf -
TSV Burgebrach 1:1
Zapfendorf und Burgebrach lieferten sich eine Begegnung, die von Kampf und Laufbereitschaft geprägt war und letztlich mit dem Remis einen gerechten Spielausgang nahm. Die Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten waren überschaubar, weitgehend spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab. Giehl brachte die Gäste in Führung (66.), danach verstärkten die Hausherren ihre Angriffsbemühungen und wurden in der 90. Minute durch den Ausgleich von Bozkoya belohnt. di