Am späten Sonntagabend (09. Mai 2021) ist es zu einem spektakulären Verkehrsunfall im Landkreis Lichtenfels gekommen. Wie die Verkehrspolizeiinspektion Coburg am Montag (10. Mai 2021) in einer Pressemitteilung berichtet, wurde kurz vor 22 Uhr am Sonntag mitgeteilt, dass sich auf der A73 zwischen den Anschlussstellen Bad Staffelstein-Kurzentrum und Lichtenfels ein Fahrzeug überschlagen habe.

Der Fahrer hatte sich bereits selbst aus dem völlig zerstörten Auto befreien können, als die Rettungskräfte am Unfallort eintrafen. Dank der Sicherheitstechnik seines Fahrzeugs und "dank kräftiger Mithilfe seines Schutzgengels" so die Polizei, erlitt der Mann nur oberflächliche Verletzungen. Laut ersten Ermittlungen der  Unfallspezialisten war der 31-jährige Mittelfranke aus bislang unbekannter Ursache auf gerader Strecke nach rechts abgekommen und in einem derart unglücklichen Winkel auf die Schutzplanke aufgefahren, dass sich sein Wagen überschlug und auf dem Dach liegen blieb. 

Spektakulärer Unfall im Kreis Lichtenfels: 31-Jähriger nur oberflächlich verletzt

Mehrere Ersthelfer kümmerten sich um den Mann, bis die Rettungskräfte eintrafen. Durch die eingesetzten Feuerwehren wurde die Unfallstelle vorbildlich abgesichert und ausgeleuchtet. Der Gesamtschaden beträgt laut Beamten geschätzt knapp 100.000 Euro. 

Die Verkehrspolizeiinspektion Coburg ermittelt nun und sucht nach Zeugen des Unfallgeschehens. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561/645-0 zu melden. Insbesondere wird eine Dame gesucht, die unmittelbar nach dem Unfall Erste Hilfe leistete, bei Eintreffen der Polizei jedoch nicht mehr vor Ort war. Sie könnte sachdienliche Hinweise zur Fahrweise des verunglückten Autofahrers geben.