Zwei Unfälle ereigneten sich am Sonntagvormittag kurz hintereinander auf der A 73 in Höhe von Bad Staffelstein. Dabei wurden fünf Menschen leicht und eine 68-jährige Frau schwer verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, war gegen 10.30 Uhr eine 47-jährige Bambergerin mit ihrem Auto an der Anschlussstelle "Kurzentrum" in Richtung Suhl auf die A 73 eingefahren. Trotz durchgezogener Linie hatte sie sofort auf die linke Fahrspur gewechselt. Dabei übersah sie offenbar einen Wagen aus dem Wartburgkreis, dessen 68-jährige Fahrerin nicht mehr bremsen konnte und auffuhr. Die 68-Jährige wurde dabei schwer verletzt. Ihre beiden jugendlichen Mitfahrer sowie die Unfallverursacherin erlitten leichte Verletzungen.

Ein 58-jähriger Lichtenfelser Autofahrer, der sich unmittelbar danach der Unfallstelle näherte, erkannte die Situation und bremste ab. Ein hinter ihm fahrender 57-Jähriger aus dem Kreis Hildburghausen konnte jedoch nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr auf den Wagen des Lichtenfelsers auf. Durch den Aufprall wurden die Beifahrerin im Hildburghausener Fahrzeug und der 58-jährige Lichtenfelser leicht verletzt.

Die Polizei beziffert den Gesamtschaden an den vier beteiligten Fahrzeugen sowie an der Schutzplanke auf rund 60 000 Euro. Die A 73 in Richtung Norden war am Sonntagmittag über zwei Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.