Bad Staffelstein hat seine fünfte Thermenkönigin bekommen: In einem kleinen Festakt wurde Madeleine Zapf aus Schönbrunn ins Amt eingeführt.

Die 23-Jährige war eine von zehn jungen Damen, die sich beworben hatten - und dass fünf ihrer Mitbewerberinnen vor Ort waren, um zu gratulieren, zeigt auch, wie freundschaftlich es bei dem Casting zuging, sie erhielt später eine Glückwunschkarte von ihnen. Bürgermeister Jürgen Kohmann (CSU) nahm ihrer Vorgängerin Pia I. die Krone ab. Sie gab das Amt ohne Wehmut ab: "Für mich geht eine schöne Zeit zu Ende, ich habe in den zweieinhalb Jahren viel Schönes erlebt und viele Kontakte geknüpft, die sicher bestehen bleiben."

Madeleine gab sich bei ihrem ersten Auftritt ganz sicher im neuen Amt: "Es ist mir eine Ehre, die Stadt Bad Staffelstein zu repräsentieren", eröffnete sie ihre Rede.
Und ergänzte lachend: "Ich komme aus der Nachbarschaft." Landrat Christian Meißner (CSU) hatte ihr zuvor die Krone aufgesetzt und meinte: "Ich bin so aufgeregt, ich rede jetzt deshalb erstmal eine Stunde." Doch auch er fasste sich kurz, Zauberer und Bauchredner Marcelini interviewte die neue Hoheit kurz. Im Rahmenprogramm zeigten die Kinder der Purzelgarde des SKK und eine Mädchengruppe der Ballettschule Doris Diroll jeweils einen Tanz. Den ersten Termin hat Madeleine schon an diesem Wochenende: Sie wird die Stadt auf einer Reisemesse in Erfurt repräsentieren.