Großbrand im Kreis Lichtenfels: In einem Industriegebiet in Michelau ist am Donnerstag (20.05.2021) ein Feuer in einer Lagerhalle ausgebrochen. Wie das Polizeipräsidium Oberfranken mitteilte, hatte ein Anwohner gegen 5 Uhr morgens den Brand in der Siemensstraße entdeckt. Die Halle gehört zu einem metallverarbeitenden Betrieb.

Zunächst stieg schwarzer Brandrauch aus dem Gebäude, wenig später schlugen jedoch bereits Flammen aus den Dachfenstern. Rund 150 Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren rückten an und brachten das Feuer unter Kontrolle. Wie der Kreisbrandrat des Landkreises Lichtenfels, Timm Vogler, News5 berichtete, befanden sich laut Eigentümer des Betriebes auch mehrere Gasdruckbehälter in der Halle. Die Feuerwehrleute konnten die Gasflaschen jedoch schnell finden und aus dem Gebäude bringen, um eine Explosion zu verhindern. Es wurde niemand durch das Feuer verletzt.

Großbrand in Lagerhalle: 150 Feuerwehrleute im Kreis Lichtenfels im Einsatz

Der Sachschaden an der Lagerhalle wird derzeit auf einen hohen sechsstelligen Betrag geschätzt. Der Rauch zog zusätzlich in ein angrenzendes Gebäude, in dem Textilwaren gelagert waren. Dort entstand ebenfalls ein Schaden im niedrigen fünfstelligen Bereich.

Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die Beamten der Kriminalpolizei Coburg haben vor Ort bereits die Ermittlungen dazu aufgenommen.