Seit fast 40 Jahren kämpft der Markt Marktzeuln gegen den Schwerlastverkehr, der mitten durch den Ort führt. Jetzt ist das lang ersehnte Ziel erreicht: Etwa drei Wochen nachdem die Sanierung der Mauer gegenüber dem Rathaus abgeschlossen und die Vollsperrung aufgehoben ist, dürfen Lkw über zwölf Tonnen nicht mehr durch die Marktgemeinde fahren. Das gab gestern Landrat Christian Meißner (CSU) im Sitzungssaal des Rathauses bekannt.
Die örtlichen Buslinien und der landwirtschaftliche Verkehr seien davon ausgeschlossen. "Bei der Sperrung der Ortsdurchfahrt geht es besonders um die Erhöhung der Sicherheit entlang der Strecke, da die Passage innerorts sehr eng ist", betonte der Landrat. Doch nicht nur verkehrstechnische Probleme wolle man in den Griff bekommen, sondern auch die Bewahrung der historischen Bausubstanz im Ortskern, die durch Erschütterungen der schweren Fahrzeuge gefährdet sei.