"In der Heimat wohnen" heißt das Projekt, das die Baufirma Raab in der Viktor-von Scheffel-Straße umsetzen möchte. Doch schaut man hin, was dort geplant ist, möchte man fast sagen: "In der Heimat wohnen bleiben". Denn hier sollen Menschen einen Platz finden, die es auf dem heutigen Wohnungsmarkt nicht so leicht haben - in einer Gemeinschaft, die sie in die Gesellschaft einbindet.

Hier werden eine Senioren-Wohngemeinschaft entstehen, staatlich geförderte, vergünstigte Mietwohnungen - und ganz normale Eigentumswohnungen. Um das voranzutreiben, werden die Stadt Bad Staffelstein, die Caritas, die St.-Josef-Stiftung und Raab eine Trägergesellschaft gründen, in die jeder etwas hineinbringt, mit einem gemeinsamen Ziel: ein sozial orientiertes Projekt voranzubringen.

Alleine kann Raab das Projekt nicht stemmen

"Der soziale Wohnungsbau ist praktisch zum Erliegen gekommen.