Am Samstag, 20. Juni, wird zum fünften Mal der Flechtkulturlauf Obermain mit Start und Ziel auf dem Marktplatz ausgetragen, zu dem etwa 700 Sportler erwartet werden. In einem Pressegespräch machten am Donnerstag Bürgermeister Andreas Hügerich (SPD), Citymanager Steffen Hofmann und Jürgen Steinmetz, als Vorsitzender des ASC Burgberg Initiator und Mitorganisator des Laufs, auf dieses Großereignis aufmerksam.
Der Flechtkulturlauf sei in der kurzen Zeit seines Bestehens zu einem Markenzeichen der Stadt geworden, betonte der Bürgermeister. Mit dem Pfad der Flechtkultur stehe eine landschaftlich äußerst reizvolle Strecke zur Verfügung, die dem Main entlang nach Michelau und zurück führe, wobei Start und Ziel direkt vor dem Rathaus, also mitten im Herzen der Stadt liege.
Selbst Leute, die nicht regelmäßig Sport treiben, ließen sich von der Begeisterung anstecken und würden bei dem sportlichen Event mitmachen.
Schließlich könne jeder bei den angebotenen Strecken (5,2 km, 10 km und 21 km sowie 5,2 km und 10 km Nordic Walking) den passenden Wettbewerb für sich finden. Auch Firmen, Schulen und Vereine seien herzlich eingeladen. Erfreulicherweise beteiligen sich auch diesmal wieder eine Mannschaft des Landratsamtes mit Landrat Christian Meißner (CSU) an der Spitze und ein Team der Stadt, das der sportliche Bürgermeister anführt, der in diesem Jahr schon etliche Wettbewerbe bestritt, so die Halbmarathonläufe in Berlin, Bad Staffelstein und Bamberg.
Auch beim Flechtkulturlauf wird er den Halbmarathon bestreiten, und er bringt familiäre Unterstützung mit. Seine Freundin nimmt die 10-km-Strecke in Angriff und seine Mutter mischt sich unter die vielen Nordic Walker auf der 5,2- km-Strecke.
Beim Flechtkulturlauf soll im Sinne eines Volkslaufs in erster Linie und passend zur Gesundheitsregion die Freude an der Bewegung im Vordergrund stehen, stellte Jürgen Steinmetz fest. Mit dem Stadtmarketing und den örtlichen Gastronomen habe man engagierte Partner gefunden, die zur Attraktivierung des Events beitrügen.
Den Startschuss gibt um 16.30 Uhr Landrat Christian Meißner als Schirmherr, der ja selbst recht sportlich ist und sich am Lauf beteiligt.
Bei der Siegerehrung um 19.30 Uhr werden die Ersten der jeweiligen Läufe, die schnellsten Chefs (21 km und 11 km) sowie die sportlichste Firma, der sportlichste Verein und die sportlichste Schule mit einer wertvollen Flechttrophäe der heimischen Designerin Barbara Crettaz belohnt. Die Sieger der Altersklassenwertung bei den Laufwettbewerben erhalten eine Erinnerungstrophäe.
Die Online-Anmeldung ist unter www.flechtkulturlauf.de bis Freitag, 19. Juni, 20 Uhr, möglich, sofern noch Startnummern mit Transpondern vorhanden sind. Bei Meldungen ab Montag, 15. Juni, wird aber einen Nachmeldegebühr von vier Euro fällig. Nachmeldungen am Wettkampftag sind nur möglich, wenn noch Startnummern vorhanden sind.

VGN-Info-Mobil vor Ort

Das vielseitige Rahmenprogramm stellte Citymanager Steffen Hofmann vor. Ab 10 Uhr ist der Biergarten auf dem Marktplatz geöffnet. Der Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) ist mit seinem Info-Mobil ebenso vor Ort wie verschiedene Informationsstände rund um das Thema Sport und Gesundheit. Ab 12 Uhr unterhält die Musikkapelle der Ansbachtaler Musikanten die Gäste mit stimmungsvoller Musik.
Bei der Zielankunft werden dann die Sportler von den mitreißenden Klängen der Sambagruppe Paixao und dem Beifall der Zuschauer empfangen, ehe um 18.30 Uhr die Runnersparty mit der Band Mayor Lenzes beginnt, die mit ihrer Rock-, Pop- und Bluesmusik die Stimmung weiter anheizen wird. Schließlich trifft man sich dann noch zur After-Runners-Party im "Herolds".