Marie ist eine große, charmante Dame. Sehr groß, 3,50 Meter. Man darf sie also unter den Korbmarkt-Besuchern als he rausragend beschreiben. Unter ihrem langen Rock verbirgt sich ein Paar Stelzen. Auf ihnen ist der Rostocker Künstler Sven Lange ("Dramaukles") in der Menge unterwegs, und zwar nicht nur als Marie, sondern auch als Ballonfahrer Allfons, in dem entsprechenden Korb, versteht sich. Dass der Schauspieler und Artist Sven Lange mit seinen "Walk Acts" für den Korbmarkt gebucht wurde, kommt nicht von ungefähr. Seine Lebensgefährtin Charlotte Sell ist schließlich Flechtwerkgestalterin und seit 2008 regelmäßig auf dem Korbmarkt präsent, heuer auch wieder mit einem eigenen Stand. Das Paar lebt in Rostock, doch der Korbmarktbesuch bedeutet für Charlotte Sell nach ihrer Zeit an der Berufsfachschule für Flechtwerkgestaltung in Lichtenfels stets ein Wiedersehen mit Menschen, die ihr wichtig geworden sind.
2010 hatte sie die Ausbildung als Jahrgangsbeste abgeschlossen.

Sie freut sich darauf, heuer erstmals mit ihrem Partner den Korbmarkt zu besuchen. Der habe sie bislang wegen anderer Verpflichtungen an jenen Septemberwochenenden noch nie begleiten können. Und weil er die Veranstaltung gerne einmal miterleben wollte, sollte heuer kein anderweitiges Engagement im Wege stehen. Dass man auf dem Korbmarkt auch die darstellende Kunst zu schätzen weiß, hatte ja der Auftritt der Riesenmarionetten Dundus im Vorjahr gezeigt, und Charlotte Sell hatte an passender Stelle auch von der Profession ihres Lebenspartners erzählt, so dass dieser schließlich gebucht wurde. "Dieses Jahr wird es ein besonderer Korbmarkt für uns", sagt sie. Das Stelzentheater wird aber nur ein Highlight des 35. Lichtenfelser Korbmarktes sein. Die Dundus werden am Samstag und Sonntag sicher einmal mehr viele Besucher in ihren Bann ziehen. Ihre "Schlafstätte" wird wieder vor der Stadtpfarrkirche platziert sein. Dort wurde zudem heuer erstmals eine Flechtwerkstatt aufgebaut, in der am Samstag und Sonntag Flechtkurse stattfinden werden.

Flechten lernen

Dieses Angebot ist sehr beliebt, einige Kurse sind schon ausgebucht. Es gibt aber noch freie Plätze, wie aus der Tourist-Info zu erfahren war. Dort werden bis Freitag, 18 Uhr, telefonisch (09571/795101) Anmeldungen entgegen genommen. Unter den bis dahin angemeldeten Teilnehmern wird am Samstag und Sonntag je ein hochwertiger Korb aus heimischer Produktion verlost. Eine Übersicht zu den Kursen findet sich unter www.korbmarkt.de Einer der Kursleiter, Walter Friedel, ist aus Österreich angereist und wird zeigen, wie man in der sogenannten Wulstwickel-Technik Schnittgut aus dem Garten zu individuellen Körben oder Schalen verflechten kann. Wer sich bis heute Abend nicht entscheiden kann, für den bleibt noch der Weg, direkt bei den Kursleitern kurz vor Beginn nachzufragen und - wenn möglich - spontan einzusteigen.

Das handwerkliche Können der Flechtwerkgestalter darf an über 75 Ständen ausgiebig bewundert - und natürlich das eine oder andere schöne Stück auch gekauft werden. Darüber hinaus soll der Korbmarkt auch wieder ein großes, schönes Fest werden, mit Showeinlagen, Musik und kulinarischen Spezialitäten.

Mehr im Netz: