Mehr als ein Dutzend Kinder und Jugendliche haben mangels Sitzmöglichkeiten auf dem Fußboden Platz genommen. Bei einem der Tagesordnungspunkte der Gemeinderatssitzung geht es um die Skater-Anlage, um deren Bau die Marktzeulner Jugendlichen gekämpft haben.
Anfang April war die Anlage auf der asphaltierten Fläche des Schulhofes in Betrieb gegangen. Beim Bau haben die Jugendlichen undBürgermeister Gregor Friedlein-Zech selbst Hand angelegt. Mittlerweile sind, wie Friedlein-Zech mitteilte, aus der Nachbarschaft Beschwerden über den Lärm eingegangen. Der Gemeinderat hatte in seiner jüngsten Sitzung am Mittwochabend über einen Antrag zu entscheiden, in dem der Abbau der Anlage gefordert wurde.
"Mir ist es nicht möglich, im Freien Arbeiten zu erledigen, oder mich zwecks Erholung aufzuhalten", begründete Ruth Doppel ihnen Antrag auf Abbau der Anlage.