Warum feiert der Münchner Finanzberater Thomas Glocker seinen Junggesellenabschied ausgerechnet auf dem Ebensfelder Engelhardtskeller? Der 42-Jährige ist Initiator und Webmaster der Internetseite Biergartenfreunde.de, auf der er Biergärten in ganz Deutschland vorstellt. Einer allein kann das nicht schultern, dazu muss man vernetzt sein; man braucht viele Freunde, die nicht nur virtuell da sind, sondern die Biergärten auch physisch aufsuchen.

Zu seinem Junggesellenabschied wollte Thomas Glocker die berühmte Bierstadt Bamberg besuchen - und bei dieser Gelegenheit auch den Engelhardtskeller, wo übernachtet werden sollte. Der Ebensfelder Bierkeller mit den vielen hohen Bäumen ist nämlich einer jener Biergärten, die auf Thomas Glockers Webseite jüngst hervorragende Beurteilungen der Gäste erhalten hatte. Das war ein Grund für den 42-Jährigen, sich einmal selbst davon zu überzeugen, ob das Urteil auch zutrifft, das die Kellergäste im Internet abgegeben hatten. Und warum nicht mit seinen Freunden hinfahren? Schließlich sind sie ihm stets behilflich, wenn es darum geht, neue Biergärten zu finden.

Ein Dutzend Biergartenfreunde

Er rief also Kellerwirt Norbert Engelhardt an und kündigte den Besuch von einem Dutzend Schwaben, Ober- und Niederbayern an, die den Bierkeller besuchen und testen wollen.

"Norbert hatte die Idee von Anfang an toll gefunden, mit seinem Keller auf unserer Webseite mitzumachen", sagt Thomas Glocker. "Wir haben dann mal telefoniert und waren uns gleich sympathisch, der Kontakt war hergestellt." Dass der Engelhardtskeller perfekt auf seine Webseite passe, habe er sofort gesehen, als er sich die Beschreibung und Fotos vom Keller ansah, fährt Thomas Glocker fort: "Toll gelegen, nette Wirtsleute und für uns Oberbayern unglaublich günstige Preise - und natürlich das eigene Bier."

"Aufs Bier lege ich ganz besonderes Augenmerk", ergänzt er, "denn ich finde es schade, dass immer mehr kleine Brauereien schließen müssen und dass damit ein Stück Kultur stirbt." Deshalb dürfen sich Brauereien auf der Webseite Biergarten freunde.de kostenlos mit ihrem Logo präsentieren. Das Logo werde mit zwei Links versehen - einer führe zur Webseite der Brauerei, der andere zeige eine Liste aller Biergärten, in denen das jeweilige Bier ausgeschenkt wird, erklärt Thomas Glocker.

"Uns hat es allen sehr gut gefallen in Ebensfeld. Sicher werden einige von uns wiederkommen - dann halt mit unseren Familien", resümiert er per E-Mail wenige Tage nach dem Besuch. "Norberts nette Familie, die Ponys, das süffige Bier und das gute Essen sind der Grund dafür."

Auf zu neuen Biertempeln!

Wer also diesen Sommer einen Biergarten in der Region sucht und nicht immer in die altbewährten Biertempel pilgern möchte, der sollte Thomas Glockers Webseite aufrufen und die Suchfunktionen nutzen. Hier finden sich Biergärten, "die man guten Gewissens weiterempfehlen kann", sagt der Initiator.

Als er 2011 mit seinem Stammbiergarten in München unzufrieden gewesen sei, habe er nach Ausweichmöglichkeiten gesucht. "Zwar gibt es im Internet ein ungeheure Fülle an Informationen aus Suchmaschinen, doch genau diese Menge an Ergebnissen zu Freizeitangeboten und Gastronomie erschlägt einen förmlich", fand er. Er beschloss also, die Initiative zu ergreifen und eine eigene Biergarten-Plattform einzurichten. Dabei wollte er dem Leitsatz folgen: "Wo finde ich einen Biergarten, in dem ich mein Lieblingsbier bekomme, der leckeres Essen und public viewing bietet, der schön gelegen ist, kinderfreundlich, preisgünstig, beliebt und obendrein auch noch als Geheimtipp gilt?"

Die Idee zu haben war das eine, die Umsetzung das andere. "Von der Idee zur fertigen Seite zu kommen, ist gar nicht so leicht gewesen", bekennt er, "wenn man aus einer völlig anderen Branche kommt und mit Programmieren so gar nichts am Hut hat".

Doch da sich die Idee erstmal im Kopf des Biergartenfreundes festgesetzt hatte, wollte er sie auch umsetzen. Genau das tat er dann auch, doch das kostete ihn viel Zeit und Geld. Aber was tut man nicht alles für sein Hobby?
Durch einen glücklichen Zufall fand Thomas Glocker einen Programmierer, der sich von der Euphorie anstecken ließ und beim Erschaffen der Seite nahezu zum Selbstkostenpreis mithalf. Dazu kam durch einen weiteren Zufall eine Cartoonistin, der die Idee gefiel und die half, die Seite liebevoll zu bebildern - genau so wie Thomas Glocker es sich vorgestellt hatte.

Bundesweit 350 Biergärten

Nun, mit der fertigen Seite, haben alle Biergartenliebhaber die Möglichkeit, bundesweit unter derzeit ca. 350 Biergärten den jeweils passenden herauszusuchen - je nach Vorlieben: wird ein Spielplatz benötigt, möchte man seine eigene Brotzeit mitbringen, ist die Lage entscheidend, möchte man sehen und gesehen werden oder will man Live-Musik hören.

Nach dem Biergartenbesuch können die Gäste auf dem Internetportal eine Bewertung zum Biergarten abgeben - positiv oder negativ, so wie's eben war.

Wer möchte, der kann auch kostenlos Mitglied der Biergartenfreunde werden, sagt Thomas Glocker. Als Mitglied habe man zusätzlich die Möglichkeit, neue Biergärten einzutragen, Stammtische zu gründen, sich mit Freunden zu verabreden oder Bilder hochzuladen - ein Facebook für Bierfreunde also, das Beerbook für Kellermoggel.


Internet Zu finden ist die Webseite unter www.biergartenfreunde,de . Hier sind Biergärten in drei Größenkategorien zu finden, die nach Bundesländern geordnet sind.

Einträge Die Übernahme eines Biergarteneintrags ist kostenlos und die Suche unkompliziert: Wer einen Biergarten in seiner Region oder an seinem Urlaubsort sucht, wird auf diesem Portal fündig.

Bewertung Die Gäste haben die Möglichkeit, die besuchten Biergärten und -keller zu bewerten. Bis zu fünf Punkte können sie für folgende Kriterien vergeben: Bier, Essen, Preise , Lage, Kinderfreundlichkeit, Personal/Service, Sauberkeit allgemein , Sanitäre Einrichtungen und Spaßfaktor.