Schreck zum Wochenendausklang: In der Korbstadt ist am späten Sonntagabend in etwa 1000 Haushalten der Strom ausgefallen.

Wie Christian Martens, Unternehmenssprecher des Versorgers Bayernwerk, bestätigte, schaltete sich das Netz um 22.36 Uhr aus Sicherheitsgründen ab. Betroffen waren insgesamt 20 Trafo-Stationen in Seubelsdorf, am Burgberg, rund um die Bamberger und die Victor-von-Scheffel-Straße sowie im Stadtzentrum.

Die Ursache für den Ausfall war ein defektes Erdkabel in der Jahnstraße. Die Mitarbeiter des Bayernwerks konnten die Fehlerquelle schnell ausfindig machen und den Strom drumherum schalten.


Knapp eine Stunde ohne Strom

Die letzten Haushalte seien knapp eine Stunde nach dem Störungsbeginn um 23.34 Uhr wieder ans Netz gegangen. Laut Unternehmenssprecher Christian Martens war es "ein normaler Ausfall im technischen Betrieb".


Reparatur spätestens Dienstag

Warum das Kabel nicht mehr funktionierte, steht noch nicht fest. Spätestens am heutigen Dienstag sei die Reparatur geplant. "Der doppelte Boden ist momentan etwas dünner", sagt Christian Martens.

Bis die Reparatur abgeschlossen ist, sei die Stromreserve der Kreisstadt zwar etwas geringer, aber immer noch groß genug für eine lückenlose Versorgung der Einwohner und Unternehmen. "Es besteht kein Grund zur Sorge", sagt Christian Martens. Ein erhöhtes Risiko weiterer Störungen gebe es aufgrund des Zwischenfalls nicht.